Hexentanz Festival: Erste Band für 2018 bestätigt

Heute wurde die erste Band für die nächste Auflage des Hexentanz Festivals bestätigt. Es handelt ich dabei um die Mittelalter-Pop/Rock-Band Schandmaul, die zuletzt 2015 als einer von drei Headlinern auf dem Festival zu sehen war.

Das kommende Hexentanz Festival findet vom vom 27. bis zum 29. April 2018 in Losheim am See statt.

schandmaul-05-2015-13

Schandmaul (Hexentanz Festival 2015)

Welle:Erdball am 27.05. in Mannheim

Kürzlich waren Welle:Erdball noch in Wiesbaden zu sehen, nun kehrt Deutschlands bekannteste Minimal-Electro-Band mit ihrer „Vespa 50N Special“-Tour auch nach Mannheim zurück: Am 27. Mai (diesen Samstag) zeigt die Gruppe ihr aktuelles Programm im MS Connexion Complex!

Welle:Erdball brausen auf ihrer aktuellen Tournee mit den besagten Vespa-Rollern auf die Bühne, stellen Lieder ihres neuen Albums „Gaudeamus Igitur“ vor, präsentieren aber auch zahlreiche Klassiker. Bei einer Konzertlänge jenseits der Zwei-Stunden-Marke bringen die vier Musiker ihre C64-Computer zum Glühen.

Gewohnt schräg und gewohnt charmant wollen Welle:Erdball auch dieses Mal ihre Fans begeistern. Doch nicht alles ist beim Alten: Die Band tritt auf der aktuellen Tournee nicht mit der kompletten Stammbesetzung auf. Wer warum fehlt und durch wen ersetzt wird? Lasst euch einfach überraschen wenn es wieder heißt: „Achtung, hier spricht Welle:Erdball!“

Einlass zum Konzert ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Im Vorprogramm sind The Sexorcist zu sehen. Weitere Informationen und Eintrittskarten findet ihr unter msconnexion.com.

welle erdball 05-2017 03

Welle:Erdball

Volle Kraft Voraus Festival am 08.07. in Ulm – mit Verlosung!

Eisbrecher hauen in diesem Jahr so richtig einen raus: Deutschlands bekannteste NDH-Rockband veranstaltet ihr eigenes Festival! Unter dem Titel Volle Kraft Voraus Festival geht die Veranstaltung am 8. Juli in der Ratiopharm Arena in Ulm über die Bühne.

Headliner sind bei ihrem eigenen Festival natürlich Eisbrecher selbst. Doch auch der Rest des Lineups kann sich sehen lassen, denn Eisbrecher haben ihre durchaus namhaften Freunde eingeladen. Dark Rock im Doppelpack gibt es von Lord Of The Lost und Unzucht. Für die elektronische Komponente sorgen die Aggrotech-Gruppe Combichrist und die Minimal-Electro-Band Welle:Erdball.

Eröffnet wird das Festival schließlich von der Rock-Band And Then She Came, die aus Mitgliedern der Symphonic-Metal-Band Krypteria besteht. Neben dem Musikprogramm werden auch eine Händlermeile und diverse Autogrammstunden geboten. Auch für das leibliche Wohl der Fans ist gesorgt. Einlass ist um 13 Uhr, Beginn um 14 Uhr. Es sind sowohl bestuhlte als auch unbestuhlte Plätze verfügbar. Weitere Informationen zum Festival findet ihr unter eis-brecher.com.

Zusammen mit result-promotion.de verlost dark-festivals.de zwei Mal je einen Gästelistenplatz zum Festival. Zur Teilnahme sendet einfach eine E-Mail dem Betreff „Volle Kraft Voraus“ und eurem vollständigen Namen an Verlosung(at)dark-festivals.de. Die Verlosung beginnt sofort und läuft bis einschließlich 10. Juni. Nur eine Teilnahme pro Person. Der Rechtsweg und die Teilnahme unter Pseudonym sind ausgeschlossen. Die Gästelistenplätze sind nicht übertragbar.


Video: youtube.com

Solstafir – Berdreyminn

Sólstafir sind eine der bekanntesten Bands, die Island jemals hervorgebracht hat. Wenn man die vier Musiker aus dem Norden einem bestimmten Subgenre der Rockmusik zuordnen möchte, landet man am ehesten bei Alternative-, Post- oder auch Psychedelic Rock.

Eine genaue Kategorisierung ist aber nicht zwingend nötig. Sólstafir stehen schlicht für atmosphärische, künstlerisch anspruchsvolle und tendenziell melancholische Rockmusik. Am 26. Mai bringt die Gruppe ihr neues Album „Berdreyminn“ heraus. Diese Rezension wirft einen Blick darauf.

Weiterlesen

Tengger Cavalry – Die On My Ride

Wenn es um Tengger Cavalry geht, weiß man gar nicht wo man anfangen soll: Die Band stammt aus der Inneren Mongolei, einer Provinz im nördlichen China, und wurde von dem Filmkomponisten Nature Zhang alias Nature Ganganbaigal gegründet. Ursprünglich handelte es sich um eine Folk-Metal-Band mit Einflüssen aus dem Black Metal.

Mittlerweile lebt und wirkt Nature in den USA, doch bei Tengger Cavalry hat sich mehr als nur der Wohnsitz geändert. Auch musikalisch geht die Band neue Wege, wie ihr kommendes Album „Die On My Ride“ zeigt. Erhältlich ist das neue Werk der mehr als außergewöhnlichen Band ab dem 2. Juni – wie es geworden ist erfahrt ihr in dieser Rezension!

Weiterlesen

Alestorm – No Grave But The Sea

Knapp drei Jahre nach „Sunset On The Golden Age“ melden sich Alestorm in Kürze wieder mit einem neuen Album zurück. Das nunmehr fünfte Album der schottischen Power-Metal-Piraten trägt den Titel „No Grave But The Sea“ und ist ab dem 26. Mai erhältlich.

Wie Alestorms neueste Sammlung an Schunkel-Hymnen geworden ist erfahrt ihr in dieser Rezension.

Weiterlesen

Neuborn Open Air Festival am 25. und 26.08. in Wörrstadt

Das Neuborn Open Air Festival in Wörrstadt bei Mainz ist für viele Metal- und Rock-Fans ein fester Bestandteil im jährlichen Festivalkalender, sticht gleichzeitig aber aus der Masse an Musikveranstaltungen hervor. Es sind vor allem zwei Dinge, die das kurz Noaf genannte Festival charakterisieren:

Erstens setzt das Open Air auf eine konsequente Zusammenführung von sehr modernen und sehr klassischen Metal-Genres. Traditionelle Oldschool-Genres wie Heavy- oder Thrash Metal sind also genauso vertreten wie diverse Metalcore-Varianten am Puls der Zeit. Zweitens betont das Festival trotz internationaler Headliner immer auch seine regionale Verankerung. Zwar treten jedes Jahr weltweit bekannten Größen der Metal-Szene auf, die „kleinen“ Bands werden aber auch nach regionalen Gesichtspunkten ausgewählt.

Das diesjährige Noaf findet am 25. und 26. August wie gewohnt auf dem Festivalgelände am Neubornbad statt. Die beiden Headliner können sich dabei auch dieses Mal wieder mehr als nur sehen lassen. Neben der altgedienten Melodic-Death-Metal-Band Soilwork handelt es sich dabei um die Doom-Metal-Veteranen von Paradise Lost.

Ein weiterer Blick in das Lineup zeigt die breit gefächerte stilistische Ausrichtung des Festivals auf: Moderner Metalcore (Ignite, Adept) und zünftiger Hardcore Punk (Crowbar) sind ebenso vertreten wie klassischer Heavy- (Bullet) oder Thrash Metal (Havok). Auch für künstlerisch sehr anspruchsvolle Bands ist auf dem Noaf Platz. So hat das Festival doch tatsächlich Islands ebenso atmosphärische wie melancholische Rock-Band Sólstafir an Land gezogen.

Das beinahe komplette Lineup (die Bestätigung einer regionalen Band steht noch aus), Eintrittskarten und alle weiteren Informationen zum Festival findet ihr unter noaf.de.

vektor-08-2016-11

Neuborn Open Air Festival

Ghost Bath am 11.06. in Saarbrücken

Am 11. Juni zieht es Fans von anspruchsvollem Post- und Black Metal einmal mehr nach Saarbrücken. Dann nämlich ist in der Garage ein interessantes Paket von drei Bands zu Gast, das von niemand anderem als Ghost Bath angeführt wird.

Die US-amerikanische Black-Metal-Band ist auf Europa-Tournee und präsentiert ihr neues Album „Starmourner“ live. Neben Ghost Bath selbst sind zwei hochkarätige Bands aus Deutschland zu sehen.

Dabei handelt es sich zunächst um die Post-Metal-Band Heretoir, die mit ihrem aktuellen Album „The Circle“ in unserer Rezension eine stolze Wertung von 8,5 Punkten einfuhr. Komplettiert wird das Lineup schließlich von der Black-Metal- / Post-Rock-Band King Apathy, die vor kurzem noch als Thränenkind bekannt war.

Jeder der drei Bands hat sich in der Szene bereits ihren Namen gemacht – alle drei zusammen garantieren Freunden der anspruchsvolleren Metal-Klänge einen fulminanten Konzertabend! Einlass zur Veranstaltung ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Weitere Informationen findet ihr unter garage-sb.de.


Video: youtube.com

Stahlmann: Album verschiebt sich weiter

Die NDH-Rockband Stahlmann hat den Erscheinungstermin ihres kommenden Albums „Bastard“ erneut nach hinten verschoben. Das Album, das zunächst von Ende April auf den 19. Mai verschoben worden war, soll nun am 16. Juni erscheinen.

Eine Rezension zu „Bastard“ findet ihr zur gegebenen Zeit bei dark-festivals.de.

stahlmann 04-2017 11

Stahlmann