Of Colours – Entelechy

Of Colours sind eine junge Metalcore- beziehungsweise Modern-Metal-Band aus Frankfurt. Viel über ihre Bandgeschichte gibt es nicht zu erzählen, denn so lange sind die fünf Musiker noch nicht aktiv.

Am 27. April veröffentlichen Of Colours nun ihr Debütalbum „Entelechy“. Ob die Newcomer damit einen guten Einstand liefern erfahrt ihr in dieser Rezension.

Weiterlesen

Vyre – Weltformel

Nachdem KG Cypher, Hendrykk und Zyan 2011 aus der Black-Metal-Band Eïs geworfen wurden, gründeten die drei Musiker ihre eigene Band Vyre. Black Metal steht auch bei Vyre auf dem Programm, jedoch mit einer für das Genre sehr ungewöhnlichen Themensetzung.

Es geht bei der inzwischen um diverse Mitmusiker angewachsenen Gruppe doch tatsächlich um Raumfahrt und Science Fiction. Angekündigt wird das Ganze als Avantgarde Black Metal.

Am 20. April bringen Vyre nun ihr drittes Album „Weltformel“ heraus. Wie es sich anhört erfahrt ihr in dieser Rezension.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Metal | Verschlagwortet mit

Metalwings – For All Beyond

Die bulgarische Symphonic-Metal-Band Metalwings ist schon seit einigen Jahren aktiv und hat bereits auf diversen, vor allem osteuropäischen Festivals gespielt. Auch Musikvideos von der Band gibt es, bisher aber kaum CD-Veröffentlichungen.

Genauer gesagt haben Metalwings bisher nur eine einzige EP veröffentlicht. Am 19. April folgt nun jedoch ihr Debütalbum „For All Beyond“. Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Weiterlesen

Tengil – Shouldhavebeens

Tengil aus Schweden bezeichnen ihre Musik als Mischung aus Post-Hardcore, Blackgaze und Noise. Jeder einzelne der drei Begriffe ist weniger eine feste Genre-Definition, sondern umschreibt nur grob eine musikalische Stoßrichtung.

Wirklich präzise kann man den Sound der Band ohnehin nicht benennen, denn Tengil machen Experimentalmusik, die sich nicht um Genre-Grenzen schert. Diese Rezension beschäftigt sich mit ihrem zweiten Album „Shouldhavebeens“, das am Freitag erscheint.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Metal | Verschlagwortet mit

Oul – Antipode

Tobias Schönemann, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Allen B. Konstanz, ist einem am ehesten als Sänger der erfolgreichen Dark-Metal-Band The Vision Bleak bekannt. Darüber hinaus mischt er auch bei Ewigheim und Empyrium mit.

Hinzu kommt jetzt noch sein neues Soloprojekt Oul, mit dem Schönemann völlig neue Wege geht. Auf dem Programm steht nicht etwa Metal, sondern eine Mischung aus Dark Rock und Wave. Das Debütalbum „Antipode“ erscheint am 13. April.

Weiterlesen

Crone – Godspeed

Die Rock-Band Crone besteht im Kern aus Phil Jonas (besser bekannt als sG von Secrets Of The Moon) und Markus Rezenbrink. 2014 haben Crone bereits eine EP veröffentlicht und gaben ihr erstes Konzert auf dem Prophecy Fest 2015.

Mit einem Debütalbum hat sich die Band bisher aber noch Zeit gelassen. Damit ist es nun vorbei, ihr erstes Album „Godspeed“ erscheint am 13. April. Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Weiterlesen

Joachim Witt – Rübezahl

Joachim Witt war in den 80ern der „Goldene Reiter“ der Neuen Deutschen Welle. Um die Jahrtausendwende machte er dann als Rockmusiker der so genannten Neuen Deutschen Härte auf sich aufmerksam.

Noch später wechselte Witt, mittlerweile in der Schwarzen Szene bekannt, zum Electro Pop. Inzwischen sind die Gitarren in die Musik von Witt zurückgekehrt. Davon überzeugen kann man sich auf seinem neuen Album „Rübezahl“, das am 23. März erscheint.

Wie es sich anhört erfahrt ihr in dieser Rezension.

Weiterlesen