Neues Video von Powerwolf

Die deutsche Power-Metal-Band Powerwolf hat ein Musikvideo zu ihrem Stück „Fire & Forgive“ veröffentlicht. Das dazugehörige neue Album „The Sacrament Of Sin“ erscheint am 20. Juli.


Video: youtube.com

Knock Out Festival am 16.12. in Karlsruhe

Das Knock Out Festival feiert in diesem Jahr ein Jubiläum: Am 16. Dezember öffnet die laut Veranstalter „größte und lauteste Weihnachtsfeier Süddeutschlands“ zum zehnten Mal ihre Tore. Austragungsort ist die Schwarzwaldhalle in Karlsruhe.

Anfang April 2017 wurden die ersten Bands bekannt gegeben – und schon die hatten es in sich. Die deutschen Hard’n’Heavy-Größen Sinner, die Female-Fronted-Metal-Band Xandria und die Hardrocker von Kissin Dynamite werden den Abend beginnen, bevor dann Metal Queen Doro die Bühne stürmt. Da wo sie aufhört, knüpft der erste Headliner des Abends an – die schwedische Power-Metal-Legende Hammerfall. Mit gewaltigen Gitarrensounds und unverkennbaren Einflüssen des 80er-Jahre-Metals wird die Gruppe ohne Probleme den vom Veranstalter versprochenen Abriss der Schwarzwaldhalle vorantreiben.

Der zweite Headliner Powerwolf lädt dann das versammelte Publikum zur schwarzen Metal-Messe, geleitet von Frontsänger Attila Dorn mit seiner gewaltigen Stimme. Die saarländische Band beeindruckt immer wieder mit ihrer Performance und Bühnenpräsenz und reißt so die Zuschauer in ihren Bann. Das opulente Bühnenbild und die mitsingbaren Metal-Hymnen lassen keine Wünsche offen, wie auch die Tourneen zum aktuellen Album „Blessed & Possessed“ zeigten.

Die Schwarzwaldhalle liegt im Zentrum von Karlsruhe und ist damit auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. In der großen Halle gibt es zudem noch einen Gastro- und Biergarten-Bereich, in dem auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt wird. Das Festival ist in diesem Jahr tatsächlich restlos ausverkauft – einem unvergesslichen Abschluss der diesjährigen Festival-Saison steht nichts mehr im Wege! Weitere Informationen findet ihr unter knockout-festival.de .

powerwolf 08-2017 11

Powerwolf

Wacken Open Air 2017 – Teil 2

Wacken, 04. und 05.08.2017
mit Amon Amarth, Candlemass, Emperor, Avantasia, J.B.O., Paradise Lost, Powerwolf, Trivium, Katatonia, Saltatio Mortis, Sonata Arctica, Grave Digger, Hämatom, Heaven Shall Burn, Sanctuary, Skalmöld, Heimataerde, Beyond The Black, Ereb Altor, Kissin Dynamite, Lacuna Coil, Rage, Russkaja, Evil Scarecrow, Stahlmann, Tengger Cavalry u.a.

Fotos von Sven Bähr, Natalie Laube und Gabriele Laube

Link zur Fotogalerie Teil 1
Link zum Festivalbericht

wacken 2017 teil 2 18

Wacken Open Air

RockFels 2017

St. Goarshausen (Loreley), 17.06.2017
mit Powerwolf, Tarja, Queensrÿche, Alestorm, King’s X, Firewind, Ohrenfeindt

powerwolf 06-2017 15

RockFels

Powerwolf

Tarja

Alestorm

Kings X

Firewind


Powerwolf und Epica am 12.01. in Wiesbaden

Diese Co-Headliner-Tournee hat es in sich: Powerwolf und Epica ziehen zusammen durch Europa!

Powerwolf aus Saarbrücken sind die derzeit wohl angesagteste Power-Metal-Band Deutschlands. Ihr aktuelles Studioalbum „Blessed & Possessed“ landete auf Platz 3 der deutschen Charts und war hier bei dark-festivals.de das am besten bewertete Album des Jahres 2015. Auch live sind Powerwolf mehr als populär und haben auf diversen Festivals mittlerweile Headliner-Status.

Epica aus den gehören wiederum zu den bekanntesten Symphonic-Metal-Bands überhaupt. Die Band um Frontfrau Simone Simons besteht seit 15 Jahren und hat sich als einer der großen Namen des Genres etabliert. Nach der „goldenen Ära“ des Symphonic Metal Mitte des vergangenen Jahrzehnts ging es für Epica nicht etwa bergab, die Niederländer starteten erst richtig durch: Mehrere Erfolgsalben und eine bis heute anhaltende internationale Live-Präsenz waren die Folge.

Von der gemeinsamen Tournee der beiden Bands hat der Schlachthof Wiesbaden nun tatsächlich den Tourauftakt an Land gezogen! Am 12. Januar finden sich Metal-Freunde in der bekannten Konzerthalle ein. Einlass zur Veranstaltung ist um 18:30 Uhr, Beginn um 19:00 Uhr. Im Vorprogramm sind Beyond The Black zu sehen. Weitere Informationen zum Konzert findet ihr unter schlachthof-wiesbaden.de.

powerwolf-09-2015-15

Powerwolf

Rezensionsstatistik 3. Quartal 2015

Das 3. Quartal 2015 war bei uns vor allem von diversen Festivals geprägt. Daher sind in den vergangenen drei Monaten vergleichsweise wenige – nämlich zwölf – CD-Rezensionen erschienen. Die Durchschnittswertung lag in diesem Zeitraum bei 7.67 Punkten.

Mit 9 Punkten ging die höchste Wertung im Quartal an die Power-Metal-Band Powerwolf für ihr Album „Blessed & Possessed“ (CD-Rezension).

powerwolf - blessed possessed

Blessed & Possessed