Knock Out Festival am 15.12. in Karlsruhe

Das Knock Out Festival steuert auf seine elfte Ausgabe zu, die am 15. Dezember in der Schwarzwaldhalle Karlsruhe stattfindet. Erneut meldeten die Veranstalter das Festival als restlos ausverkauft. Bereits im letzten Jahr feierte das begeisterte Publikum in der bis auf den letzten Platz gefüllten Schwarzwaldhalle – und das Lineup für dieses Jahr verspricht eine fulminante Wiederholung.

Geboten werden sechs ausgesuchten Bands, die von lokalen Gruppen bis zu internationalen Größen reichen. Lokal sind die Art-Rocker Sons Of Sounds, die das Festival einläuten. Epischen Power Metal verspricht anschließend die fränkische Gruppe Freedom Call. Hinter CoreLeoni aus der Schweiz verbirgt sich das Musikprojekt von Gotthard-Gitarrist Leo Leoni.

Schnellen Power Metal mit massiven Riffs bieten danach Primal Fear, die mittlerweile zu den Granden ihres Genres gezählt werden können. Die Pretty Maids servieren den Zuschauern dagegen Heavy Metal vom Feinsten. Headliner sind schließlich die Power-Metal-Veteranen von Helloween. Die Band besucht das Knock Out Festival im Rahmen ihrer ausgedehnten „Pumpkins United“-Welttournee. Ihre Best-Of-Setliste mit Songs aus mehreren Jahrzehnten dürfte jeden Fan zum Mitsingen anregen

Auch wenn Karlsruhe immer noch von Baustellen geplagt wird, ist die Schwarzwaldhalle gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Parkmöglichkeiten sind in der Nähe ebenfalls vorhanden. Stärkungen gibt es im großen Foodcourt- und Biergarten-Bereich des Festivals sowie den zahlreichen Bars der Umgebung. Weitere Informationen zum Festival gibt es auf knockout-festival.de .

helloween-04-2016-04

Helloween

Mono Inc. am 08.11. in Karlsruhe

„Welcome to Hell“ – so lautet der Name des dieses Jahr erschienen Mono Inc.-Albums. Traurig und schwermütig gestalten sich manche Songs der Hamburger Dark-Rocker. Sie geben so die eher düstere Grundstimmung des Albums wieder ohne jedoch auf die rockige Note der Band zu verzichten.

Den Release des Albums im Sommer feierten Mono Inc. auf dem Amphi Festival und präsentierten dort gleich den Titelsong ihrer neuen CD. Die gleichnamige Tour startet Mitte Oktober und die Fans können sich schon jetzt auf stimmungsvolle und mitreißende Konzerte der Gruppe freuen. Ruhige Töne sind dabei ebenso angesagt wie fesselnde Hymnen, mit denen Mono Inc. ihre Fans zum Mitsingen animieren.

Im Rahmen der Tournee spielen Mono Inc. am 8. November auch in Karlsruhe. Auftrittsort ist die Substage. Im Vorprogramm spielen ihre Szene-Kollegen von Hell Boulevard. Die haben eine Mischung aus Gothic und Rock’n’Roll mit einer ordentlichen Portion Gitarrenriffs und einnehmendem, dunklen Gesang zu bieten.

Einlass ist um 19 Uhr, Konzertbeginn um 20 Uhr. Karten und weitere Informationen gibt es beim lokalen Veranstalter (substage.de) oder beim Plattenlabel (nocut.de).

mono inc 08-2017 04

Mono Inc.

Kamelot am 02.10. in Mannheim

Im April dieses Jahres veröffentlichte die amerikanische Melodic/Progressive-Metal-Band Kamelot mit „The Shadow Theory“ ihr bereits zwölftes Studioalbum. Im September startet nun ihre große Europa-Tournee, bei der sie am 02. Oktober auch im MS Connexion Mannheim gastieren.

Kamelot – das heißt: Opulentes Metal-Theater mit kunstvollen orchestralen Passagen, harte Riffs kombiniert mit düsteren Texten eingefasst in einen dunkelschönes Gewand. Dazu kommt Tommy Kareviks Stimme, die einem oftmals Gänsehaut über den Rücken jagt. Mit ihrem neuen Album treten Kamelot eine Reise in den menschlichen Geist an und ergänzen dabei ihr Klangkonzept um Elemente aus dem Industrial Metal.

Mit auf der Tour dabei sind zwei weitere Größen des Symphonic Metal: Erst begrüßen Visions of Atlantis die Fans, im Anschluss geben dann Leaves‘ Eyes Gas bevor schlussendlich Kamelot die Bühne stürmen.

Einlass ist um 19 Uhr, Konzertbeginn um 20 Uhr. Karten und Informationen gibt es unter anderem beim Veranstalter (viersaitenagentur.de) oder auf der Internetseite des MS Connexion (msconnexion.com).

Video: youtube.com

Konzertfotografie: Stefan Frühauf im Interview bei Martin Black

Der bekannte Profifotograf Martin Black (www.martin-black.de) führt derzeit eine Interview-Reihe mit anderen Fotografen durch. Vor einigen Wochen hat er auch Stefan Frühauf interviewt, den Kopf und Herausgeber von dark-festivals.de.

Jetzt ist das Interview als Video auf YouTube erschienen! Das Thema des Interviews lautet „Konzertfotografie – Rückblick und Ausblick“. Stefan plaudert darin über den Wandel in der Szene seit den Anfangstagen von dark-festivals.de.

Martin Blacks Interview-Reihe richtet sich an Fotografie-Einsteiger – aber auch an alle, die bei uns Fotografen einfach mal hinter die Kulissen blicken wollen!


Video: youtube.com

Mera Luna Festival 2018 – Festivalbericht

Es ist ein Sommer der Superlative wie wir ihn selten hatten. Großartiges Wetter soweit das Auge reicht. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als vielen Besuchern des M’era Luna Festivals nachts im Zelt die Kälte in die Knochen kroch, brutzelte dieses Jahr durchgehend die Sonne. Die sonst so angenehm bleiche Haut vieler Gäste bekam dieses Mal einen roten Touch.

Das hielt die meisten Fans jedoch nicht ab, ausgelassen auf dem Flugplatz Drispenstedt in Hildesheim bis in die frühen Morgenstunden zu feiern. Am 11. und 12. August präsentierte sich das M’era Luna Festival auch in der 19. Auflage als schwarzes Märchenland.

Link zur Fotogalerie

mera luna 2018 46

M’era Luna 2018

Weiterlesen

Mera Luna Festival 2018

Hildesheim (Flugplatz Drispenstedt), 11. und 12.08.2018
mit Eisbrecher, London After Midnight, In Extremo, Saltatio Mortis, In Strict Confidence, Peter Heppner, Atari Teenage Riot, Lacrimas Profundere, Lord Of The Lost, The 69 Eyes, Welle:Erdball, Die Kammer, Frozen Plasma, Tanzwut, Heimataerde, Rabia Sorda, Eisfabrik, Merciful Nuns, Erdling u.a.

Link zum Festivalbericht

mera luna 2018 55

M’era Luna Festival

Wacken Open Air 2018 – Festivalbericht

Wacken – das heißt Schlamm ohne Ende, Campen unter extremen Bedingungen, Metal in allen Variationen, nicht endende Ströme kalten Biers, alte Freunde treffen und neue finden. Fast all das stimmte auch in diesen Jahr, bloß der Schlamm ließ auf sich warten. Dank des vorhergehenden Sommers war der Holy Ground trocken wie selten zuvor. Bei praller Sonne und Temperaturen von über 30 Grad wurden Mundschutz und Hut schnell zu begehrten Festival-Accessoires.

Kein Wunder also, dass ebenso wie das Bier auch massenweise das kostenlose Trinkwasser in die Flaschen des Metalbags floss. Die Veranstalter hatten vorsorglich die Anzahl der Entnahmestellen erhöht. Das war auch bitter nötig, waren die Kehlen der meisten Metalfans durch Staub und Mitsingen doch konstant trocken.

Dass dies der Stimmung keinen Abbruch getan hat, dürfte klar sein. Immerhin heizten über 140 Bands auf acht Bühnen den Fans gewaltig ein. Vom 1. bis zum 4. August bekamen die Besucher des Wacken Open Airs von epischem Power Metal über düsteren Black Metal bis hin zu fröhlicher Mittelaltermusik alles auf die Ohren, was die Instrumente hergaben.

Fotolinks: Teil 1 (Mittwoch und Donnerstag) / Teil 2 (Freitag und Samstag)

wacken 2018 23

Wacken Open Air

Weiterlesen

Wacken Open Air 2018 – Teil 1

Wacken, 01. und 02.08.2018
mit Danzig, Behemoth, Dirkschneider, Feuerschwanz, Hatebreed, Heilung, Sepultura, Backyard Babies, D’Artagnan, Dokken, Nazareth, Oomph!, Vogelfrey, Watain, Bannkreis, Fish, Skyline, Toxic Holocaust, Tremonti, Dust Bolt, Exit Eden, The Privateer, Deserted Fear, End All, Ingrimm, Todesking, The Flying Scarecrow, The Fright u.a.

Fotos von Natalie Laube und Sven Bähr

Link zur Fotogalerie Teil 2
Link zum Festivalbericht

watain 08-2018 06

Wacken Open Air