Hexentanz Festival verschoben

Jetzt ist es offiziell: Das Hexentanz Festival in Losheim am See wird nicht wie geplant vom 30. April bis zum 2. Mai stattfinden. Die coronabedingten Ausgangsbeschränkungen und die Veranstaltungsverbote im Saarland gelten aktuell zwar nicht bis zu diesem Zeitpunkt. Eine Verlängerung der Maßnahmen scheint aber nicht ausgeschlossen.

Das größte Szene-Open-Air des Saarlandes wird nun vom 4. bis zum 6. September stattfinden. Das für den ursprünglichen Termin geplante Lineup wird dabei nahezu vollständig beibehalten. 19 der 21 Bands haben bereits für den Ersatztermin zugesagt. Lediglich mit Harpyie und Ignis Fatuu besteht derzeit noch keine Einigung.

Es ist wahrscheinlich, dass weitere Großveranstaltungen dem Beispiel des Hexentanz Festivals folgen. Die Gefahr, ein Festival bei Verlängerung der öffentlichen Schutzmaßnahmen doch noch absagen zu müssen, besteht fort. Im Vergleich dazu dürften die Auswirkungen einer rechtzeitigen Verschiebung aus Sicht vieler Veranstalter das kleinere Übel sein.

hexentanz festival 2018 06

Hexentanz Festival

Auch Live Music Hall sammelt Spenden

Gestern haben wir noch vermeldet, dass der 7er Club in Mannheim sein Spendenziel erreicht hat. Erwartungsgemäß wenden sich nun immer mehr Veranstaltungshäuser mit Spendengesuchen an die Öffentlichkeit.

Mit der Live Music Hall in Mörlenbach-Weiher hat jetzt ein weiterer Spielort in unserem Stammgebiet eine Spendenaktion gestartet. 12.000 € sollen eingesammelt werden, um die finanziellen Folgen der Corona-Krise abzumildern. Nach eigener Aussage muss die Live Music Hall für monatliche Fixkosten von rund 4.000 € aufkommen.

Informationen zur Spendenaktion findet ihr auf live-music-hall-weiher.de .

amberian-dawn-02-2017-15

Konzert in der Live Music Hall

7er Club erreicht Spendenziel

Am Freitag hatte der 7er Club Mannheim um Spenden gebeten. Nach nur zwei Tagen ist das Spendenziel von 12.500 € nun sogar schon übertroffen worden. Über die Spendenplattform Gofundme wurden bisher fast 15.000 € eingesammelt. Dazu kommen Direktspenden in nicht bekannter Höhe.

Zumindest für den 7er Club sind damit die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise erst einmal aufgefangen. Es ist davon auszugehen, dass in Zukunft noch weitere Konzerthäuser auf Unterstützung angewiesen sein werde. Da aufgrund der Epidemie derzeit keine Veranstaltungen stattfinden können, steht die gesamte Live-Branche vor Verwerfungen.

firtan-04-2014-01

Metal-Konzert im 7er Club (2014)

7er Club Mannheim bittet um Hilfe

Die Veranstaltungsverbote aufgrund der Coronavirus-Epidemie stellen Konzertveranstalter vor wirtschaftliche Probleme. Betroffen sind insbesondere die Veranstalter, die Spielorte nicht für einzelne Konzerte anmieten, sondern selbst eine Location betreiben. Die laufenden Kosten sind dort entsprechend höher.

Als einer der ersten Clubs hat nun der 7er Club Mannheim seine Gäste um Hilfe gebeten. Die Betreiber gehen davon aus, “alle Veranstaltungen in den voraussichtlich nächsten drei Monaten” absagen zu müssen. Die laufenden Kosten von etwa 4.500 € im Monat könne der Club ohne Einnahmen nicht lange decken.

In welcher Form eine Unterstützung von Bund und Ländern erfolgt, sei noch nicht bekannt. Das Aus des Clubs erscheine deshalb möglich. Die Betreiber haben daher eine Spendenkampagne gestartet und wollen 12.500 € einsammeln. Wer sich beteiligen möchte, findet die Spendenaktion und weitere Informationen unter 7er-club.de .

blood-fire-death-04-2014-01

Metal-Konzert im 7er Club (2014)

Alazka am 04.04. in Saarbrücken

Alazka haben sich unter den deutschen Metalcore-Bands einen Namen gemacht. Was viele Musikvideos und diverse meist kleinere Veröffentlichungen versprachen, hat die Band live mehr als nur gehalten.

Metalcore-Festivals wie das Pell Mell bespielten Alazka ebenso wie die Impericon Never Say Die Tour. Egal ob die Bühne groß war oder klein, die Zuschauer mehr oder weniger zahlreich – Alazka haben immer geliefert. Heute gilt die Gruppe aus Nordrhein-Westfalen als ausgesprochen sehenswerte Live-Band.

Nach den Besetzungswechseln vom Herbst sind Alazka nun bald wieder auf Tour zu sehen. Am 4. April machen sie dabei in der Garage Saarbrücken Station. Gleich dreifachen Support gibt es mit Kingdom Of Giants, Rarity und Resolve.

Einlass ist um 18:00 Uhr, Beginn um 18:30 Uhr. Eintrittskarten und weitere Informationen findet ihr unter garage-sb.de .

UPDATE 13.03.: VERANSTALTUNG ABGESAGT!

alazka-08-2018-03

Alazka

Metal Up Your Life am 14.03. in Darmstadt

Metal Up Your Life! Die Metal-Konzertreihe von und mit der Modern-Metal-Band All Will Know geht in die nächste Runde. Am 14. März findet die Show wie immer in der Oetinger Villa in Darmstadt statt. Neben All Will Know selbst spielt eine ganze Reihe teils mehr und teils weniger bekannter Bands von Death Metal bis Melodic Hardcore.

Headliner ist die Melodic-Death-Metal-Band Parasite Inc., die schon 2018 eine Ausgabe des Metal Up Your Life anführte. Wieder dabei ist auch die Progressive- und Melodic-Death-Combo Burden Of Life, die just am Tag vor der Veranstaltung ihr neues Album “The Makeshift Conqueror” vorstellt (Rezension auf dark-festivals.de folgt).

Ferner spielen die stilübergreifende Metal-Band Pain Is aus Österreich sowie die beiden Melodic-Hardcore-Newcomer The Tex Avery Syndrome (Debütalbum “Origin” 2019) und Colors Of Autumn.

Abgerundet wird das Programm auf der Akustikbühne von All Will Know, Burden Of Life, Precipitation und Pentarium. Einlass ist um 18:30 Uhr, Beginn um 19:00 Uhr, weitere Informationen gibt es unter metalupyourlife.bigcartel.com .

UPDATE 13.03.: VERANSTALTUNG ABGESAGT!


Video: youtube.com

Amphi Festival am 25. und 26.07. in Köln

2020 geht das Amphi Festival in die nächste Runde. Am 25. und 26. Juli laden die Veranstalter zum 16. Mal zu zwei Tagen voller Parties und Konzerten. Austragungsort ist der Tanzbrunnen in Köln.

Samstags gehen Größen wie Letzte Instanz, Oomph! und VNV Nation  an den Start. Der Sonntag hat mit Zeromancer, Suicide Commando und Eisbrecher genauso viele Hochkaräter zu bieten.

amphi-2019-04

Amphi Festival

Weiterlesen

Crossfaith am 26.02. in Wiesbaden

Was war das für ein Abend! Schweiß tropfte von der Decke, die Fans drehten völlig durch und im ausverkauften Saal herrschte tropisches Klima. So ging es zu als die japanische Metalcore-Band Crossfaith im August letzten Jahres den Frankfurter Bett-Club im Sturm eroberte. Metalcore-Fans jeden Alters und gefühlt die gesamte japanische Diaspora der weiteren Umgebung brachten die Wände zum Wackeln.

Schade nur, dass man eine so spezielle Band aus dem fernen Japan hierzulande nur sehr selten sieht. Niemanden hätte es gewundert, wenn bis zum nächsten Crossfaith-Konzert in erreichbarer Nähe Jahre vergangen wären. Doch zur großen Freude der Fans kehren Crossfaith schon im Februar wieder nach Hessen zurück. Am 26. Februar spielt die energiegeladene Gruppe im Schlachthof Wiesbaden auf.

Zu ihrer Mischung aus Metalcore und Electro-Beats werden auch dort wieder die Zeichen auf Eskalation stehen. Fans können sich auf eine mitreißende Show von Crossfaith freuen, die in ihrem Heimatland längst zu den Aushängeschildern des Gernes zählen. Im Vorprogramm spielen Ocean Grove und Black Futures. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Weitere Informationen findet ihr unter schlachthof-wiesbaden.de .

crossfaith-08-2019-09

Crossfaith

E-Tropolis Festival am 14.03. in Oberhausen

Auch 2020 heißt es in Oberhausen wieder: “Bässer, Härter, Lauter”. So lautet das Motto des E-Tropolis Festivals, das am 14. März erneut die Besucher der Turbinenhalle mit zahlreichen Bands aus der Elektro-Szene begeistern wird.

Auf zwei Bühnen werden dieses Jahr unter anderem Eisfabrik, Hocico, Covenant und Front 242 ihre Fans zum Beben bringen. Das komplette, wie gewohnt hochkarätige Lineup findet ihr unter etropolis-festival.de/bands (Externer Link).

Wem das an geballter elektronischer Musik noch nicht reicht, kann schon am 13. März die Pre-Party in der Turbinenhalle 2 besuchen. Direkt nach dem Konzert findet außerdem eine Aftershow-Party statt. Die DJs hierfür werden noch bekannt gegeben.

Rund um die Veranstaltung wird es auch wieder eine Händlermeile, einen Chill-Out-Bereich und ein breites Spektrum an Speiseangeboten geben.

Eintrittskarten, die genauen Spielzeiten und alle weiteren Informationen rund um das Festival findet ihr unter etropolis-festival.de. Wer sich noch einmal die Fotos von 2019 anschauen möchte wird hier fündig.

Update 10.03.: Veranstaltung verschoben, siehe hier (Link)!

front-242-03-2017-08

Front 242 auf dem E-Tropolis Festival 2017

Samsas Traum am 14.02. in Kaiserslautern

Samsas Traum sind wie eine Wundertüte: Man weiß nie was man bekommt. Wie oft die Band um Alexander Kaschte bereits mit den Erwartungen gebrochen und sich neu erfunden hat, kann man kaum wirklich aufzählen. Samsas Traum machten Electro Rock, Dark/Black Metal, gelegentlich auch alles zusammen.

Mal wurden Samsas Traum zum reinen Studioprojekt erklärt, dann traten sie doch wieder auf. Mal nahm die Band ein Akustikalbum auf, mal Beiträge zum Soundtrack einer Horrorfilm-Reihe und mal drehte ihre Musik völlig ins Absurde. 2015 folgte dann ihr ernstes Konzeptalbum über das Euthanasie-Programm zur Zeit des Nationalsozialismus.

Seit über 20 Jahren polarisiert die Band stark und wurde nie jemals berechenbar. Ihre anstehende Tournee steht unter dem Motto “Phanasai, lieb Phantasai” und legt den Schwerpunkt auf alte Lieder, die noch nie live aufgeführt wurden. Man darf abermals gespannt sein!

Am 14. Februar macht die Tour Halt in der Kammgarn Kaiserslautern. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Wer dem mal wieder unkonventionellen Programmkonzept beiwohnen möchte, findet Eintrittskarten und weitere Informationen unter kammgarn.de .

samsas-traum-07-2019-07

Samsas Traum