Super Schwarzes Mannheim am 02.12. mit Cephalgy und Microclocks

Am 2. Dezember ist es wieder so weit: Helter Skelter lädt zum Super Schwarzen Mannheim im MS Connexion Complex. Auf fünf Floors wird jede Musikrichtung geboten, die die Schwarze Szene zu bieten hat.

Dieses Mal gibt es auch ein musikalisches Live-Programm: Die beiden deutschen Dark-Electro-Bands Cephalgy und Microclocks werden mit ihren ganz eigenen Sounds die Zuhörer zum Tanzen bringen.

Beide Bands haben ihr Können dieses Jahr schon auf diversen Festivals unter Beweis gestellt. So traten Microclocks zum Beispiel im April beim Hexentanz Festival auf, Cephalgy beim Out Of Line Weekender.

Einlass am 2. Dezember ist um 19 Uhr, Beginn der Konzerte um 20 Uhr. Das Super Schwarze Mannheim startet um 22 Uhr. Tickets und weitere Informationen gibt es unter helter-skelter.de .

microclocks-04-2017-02

Microclocks

Knock Out Festival am 16.12. in Karlsruhe

Das Knock Out Festival feiert in diesem Jahr ein Jubiläum: Am 16. Dezember öffnet die laut Veranstalter „größte und lauteste Weihnachtsfeier Süddeutschlands“ zum zehnten Mal ihre Tore. Austragungsort ist die Schwarzwaldhalle in Karlsruhe.

Anfang April 2017 wurden die ersten Bands bekannt gegeben – und schon die hatten es in sich. Die deutschen Hard’n’Heavy-Größen Sinner, die Female-Fronted-Metal-Band Xandria und die Hardrocker von Kissin Dynamite werden den Abend beginnen, bevor dann Metal Queen Doro die Bühne stürmt. Da wo sie aufhört, knüpft der erste Headliner des Abends an – die schwedische Power-Metal-Legende Hammerfall. Mit gewaltigen Gitarrensounds und unverkennbaren Einflüssen des 80er-Jahre-Metals wird die Gruppe ohne Probleme den vom Veranstalter versprochenen Abriss der Schwarzwaldhalle vorantreiben.

Der zweite Headliner Powerwolf lädt dann das versammelte Publikum zur schwarzen Metal-Messe, geleitet von Frontsänger Attila Dorn mit seiner gewaltigen Stimme. Die saarländische Band beeindruckt immer wieder mit ihrer Performance und Bühnenpräsenz und reißt so die Zuschauer in ihren Bann. Das opulente Bühnenbild und die mitsingbaren Metal-Hymnen lassen keine Wünsche offen, wie auch die Tourneen zum aktuellen Album „Blessed & Possessed“ zeigten.

Die Schwarzwaldhalle liegt im Zentrum von Karlsruhe und ist damit auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. In der großen Halle gibt es zudem noch einen Gastro- und Biergarten-Bereich, in dem auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt wird. Das Festival ist in diesem Jahr tatsächlich restlos ausverkauft – einem unvergesslichen Abschluss der diesjährigen Festival-Saison steht nichts mehr im Wege! Weitere Informationen findet ihr unter knockout-festival.de .

powerwolf 08-2017 11

Powerwolf

Death Unleashed Tour am 05.12. in Mannheim

Herbst und Winter stecken voller lohnender Konzerte, nicht zuletzt die Fans von härteren Metal-Gangarten kommen dieses Jahr noch gehörig auf ihre Kosten. Dabei spielt auch die Death Unleashed Tour eine Rolle, die vier recht unterschiedliche Metal-Bands durch die Lande führt.

Headliner der Tournee sind Kalmah aus Finnland. Die Melodic-Death-Metal-Band hat man hierzulande schon länger nicht mehr gesehen. Eine Rolle spielt dabei sicher, dass ihr aktuelles Album „Seventh Swamphony“ (CD-Rezension) schon über vier Jahre alt ist. Allein Kalmah dürften für viele Fans schon Grund genug für den Besuch der Tournee sein.

Mit dabei sind auch Nothgard aus Bayern, die ursprünglich im Pagan/Viking-Metal-Spektrum debütierten und mittlerweile Melodic Death Metal mit epischem Einschlag machen. In eine völlig andere Richtung gehen hingegen Heretoir. Die Post-Metal-Band gehört zu den anspruchsvollen und komplexen Interpreten ihres Genres und stellte im März ihr zweites Album „The Circle“ (CD-Rezension) vor.

Abgerundet wird das Lineup schließlich durch die Death-Metal-Newcomer Lost in Grey aus Finnland. Der gesamte Tross macht am 5. Dezember auch im MS Connexion in Mannheim Halt. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr. Weitere Informationen findet ihr unter msconnexion.com oder death-unleashed.de .


Video: youtube.com

Downfall of Gaia am 08.12. in Darmstadt

Downfall of Gaia bestehen seit knapp zehn Jahren und haben in dieser Zeit das Genre mit geprägt, das man heute als Post Black Metal bezeichnet. Ihre Musik gehört zu den vielschichtigen, atmosphärischen und nicht zuletzt auch künstlerisch anspruchsvollen Varianten des Black Metal.

Ihr Stil ist geprägt von Tempo- und Stimmungswechseln, langen Instrumentalpassagen und durchgehend kalten Klangfarben. Vor einem Jahr erschien das aktuelle Album „Atrophy“ (CD-Rezension), das ihren guten Ruf im Genre mehr als bekräftigte.

Auch live wissen Downfall of Gaia zu überzeugen, Auftritte auf Szene-Festivals wie dem TNT Open Air sorgten bei den Fans für Begeisterung. Freunde des anspruchsvollen Black Metals können sich bereits den 8. Dezember vormerken. Dann nämlich spielen Downfall of Gaia in der Oetinger Villa in Darmstadt auf.

Einlass ist um 21 Uhr, Beginn um 21:30 Uhr. Im Vorprogramm ist die stilübergreifende Black-Metal-Band Boden aus Stuttgart zu sehen. Weitere Informationen findet ihr unter oetingervilla.de .

downfall-of-gaia-06-2016-05

Downfall of Gaia

Enslaved am 02.12. in Frankfurt

Enslaved sind zweifellos eine der ganz großen norwegischen Metal-Bands. Die Viking- beziehungsweise Progressive-Metal-Band gründete sich Anfang der 1990er-Jahre und hat heute ihren festen Platz in skandinavischen Metal-Geschichte.

Von ihrem Debütalbum „Vikingligr Veldi“ (1994) bis zu ihrem aktuellen, vierzehnten Studioalbum „E“ (2017) war es ein weiter Weg. Anfangs noch stark im Death- beziehungsweise Black Metal verwurzelt, wurde der Stil der Band mit den Jahren progressiver und vielschichtiger. Dass bei Enslaved heute ganz selbstverständlich auch Klargesang auf dem Programm steht, ist nur eines der Merkmale dieser Entwicklung.

Von der Wandlung und Fortentwicklung ihres Stils her werden Enslaved gerne auch mit  Opeth vergleichen. Am 2. Dezember finden sich die Norweger nun zum Konzert in Frankfurt ein. Die Show findet nicht etwa in einer großen Halle statt, sondern im Musikclub Das Bett. Fans von Enslaved können sich also auf eine atmosphärische Show in einem vergleichsweise kleinen Rahmen freuen.

Einlass zum Konzert ist um 19:30 Uhr, Beginn um 20:30 Uhr. Im Vorprogramm spielt die Metal-Band Zatokrev aus der Schweiz. Eintrittskarten und weitere Informationen findet ihr unter bett-club.de .


Video: youtube.com

Russkaja am 30.11. in Frankfurt und am 14.12. in Karlsruhe

Sehr laut, schräg und bunt wird es wenn Russkaja ab Mitte November auf Tournee durch Deutschland und Österreich gehen. Die Band aus Wien spielt einen Crossover-Rock, der von Ska bis hin zu Ostblock-Polka alles mitnimmt was Laune macht. Gerne bezeichnet die Gruppe um Frontmann Georgij ihre mit Geige und Blechbläsern unterstützte Rockmusik auch als Turbopolka.

Den Turbo zündete die Gruppe dieses Jahr unter anderem auf dem Wacken Open Air, kleinere Festivals wie das Burgfolk Festival bestreiten sie mitunter auch als Headliner. Dank der enormen Spielfreude von Russkaja bleibt bei ihren Konzerten kein Fuß still stehen, wer ein Mal den „Psycho Traktor“ mitgemacht hat weiß Bescheid.

Die aktuelle Tournee steht ganz im Zeichen von Russkajas neuem Album „Kosmopoliturbo“ (CD-Rezension), das im August erschienen ist. In unserer Region macht die unkonventionelle Truppe dabei gleich zwei Mal Station:

  • am 30. November in der Batschkapp Frankfurt. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Eintrittskarten und weitere Informationen gibt es unter batschkapp.tickets.de .
  • am 14. Dezember in der Substage Karslruhe. Einlass ist auch hier um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Eintrittskarten und weitere Informationen gibt es unter substage.de .
russkaja-08-2016-15

Russkaja

Eluveitie am 06.11. in Frankfurt

Eluveitie sind eine der bekanntesten Musikgruppen der Schweiz und gleichzeitig eine der angesehensten und erfolgreichsten Folk-Metal-Bands überhaupt. Die Band um Frontmann „Chrigel“ Glanzmann spielt Interpretationen historischer Lieder genauso wie eigene Stücke, verwendet vielstimmigen Gesang und mehr Instrumente als ein kleines Orchester.

Auf ihrer kommenden Tournee machen Eluveitie am 6. November auch in der Batschkapp in Frankfurt Halt. Die anstehende Konzertreihe wird für Fans gleich doppelt und dreifach spannend. So verloren Eluveitie im vergangenen Jahr zunächst die Hälfte ihrer Stammbesetzung und stellten Anfang 2017 dann auch noch eine neue Sängerin vor. Die anstehenden Konzerte werden für viele ihrer Fans die erste Gelegenheit sein, Eluveitie in der neuen Besetzung live zu sehen.

Im August veröffentlichten Eluveitie außerdem ihr neues Album „Evocation II – Pantheon“. Für neues Material ist also reichlich gesorgt. Quasi als Co-Headliner sind Amaranthe mit von der Partie. Die moderne Metal-Band aus Skandinavien setzt ebenfalls auf mehrstimmigen Gesang, hat mit Folk jedoch nichts am Hut. Ihr aktuelles Album „Maximalism“ schaffte es souverän in die deutschen Albumcharts.

Im Vorprogramm ist die niederländische Metalcore-Band The Charm The Fury zu sehen. Einlass ist um 18:00 Uhr, Beginn um 18:45 Uhr. Eintrittskarten und weitere Informationen findet ihr unter batschkapp.tickets.de .

eluveitie-05-2016-13

Eluveitie

Blind Passenger: Gewinner der Verlosung stehen fest

Die Gewinner der beiden Gästelistenplätze für das Konzert von Blind Passenger und Equatronic am 7. Oktober im MS Connexion Complex Mannheim inklusive dem Super Schwarzen Mannheim stehen fest.

Gewonnen haben Jessica S. und Anne B.. Vielen Dank an alle Teilnehmer!

Wer dieses Mal kein Glück hatte bekommt noch Tickets an der Abendkasse. Einlass zum Konzert ist um 19 Uhr. Das Super Schwarze Mannheim beginnt wie gewohnt um 22 Uhr. Weitere Infos zu dem Event findet ihr bei helter-skelter.de.

Updates zu unseren Verlosungen gibt es für Facebook-Nutzer auch auf unserer Facebook-Seite.

ssm-04-2017-03

Super Schwarzes Mannheim

Harakiri For The Sky am 25.10. in Frankfurt

Im Bereich des künstlerisch anspruchsvollen Post Black Metal sind Harakiri For The Sky derzeit eines der heißesten Eisen überhaupt. Ihr Album „III: Trauma“ aus dem vergangenen Jahr war nicht nur eine Sensation (CD-Rezension), sondern erreichte bei uns sogar die höchste Rezensionswertung des gesamten Jahres 2016.

Doch Harakiri For The Sky bringen nicht nur beeindruckende Alben heraus, die Österreicher sind auch eine sehenswerte Live-Band. Ihr Können stellte die Gruppe unter anderem im Vorprogramm von Bands wie Der Weg einer Freiheit oder Agrypnie unter Beweis, aber auch auf Szene-Festivals wie dem TNT Open Air.

Am 25. Oktober sind Harakiri For The Sky nun auf eigener Tournee im Musikclub Das Bett in Frankfurt zu sehen. Fans des Genres steht damit im Herbst noch einmal ein echtes Black-Metal-Highlight ins Haus. Im Vorprogramm spielen Shores Of Null. Einlass zum Konzert ist um 20:00 Uhr, Beginn um 20:30 Uhr. Weitere Informationen findet ihr unter bett-club.de .

harakiri-for-the-sky-06-2015-05

Harakiri For The Sky

All Will Know am 21.10. in Wiesbaden

All Will Know sind am 21. Oktober live in der Kreativfabrik in Wiesbaden zu sehen. Die moderne Metal-Band, die einen Bogen vom Melodic Death Metal bis hinein in den Progressive Metal spannt, hat derzeit allen Grund zur Vorfreude. Im Dezember erscheint mit „Infinitas“ nämlich ihr drittes Studioalbum.

Bei ihrem Auftritt in der Kreativfabrik wird sicher schon das eine oder andere neue Stück zu hören sein. Doch nicht nur das neue Material macht die Show interessant, denn All Will Know stehen ohnehin für eine mitreißende Live-Präsenz und viel Spielfreude.

Letztes Jahr spielten All Will Know in der Kreativfabrik noch im Vorprogramm von The Charm The Fury. Bei ihrer eigenen Show erhält die Gruppe nun ihrerseits Unterstützung von zwei recht unterschiedlichen Bands. Mit dabei sind die etwas schräge Metalcore-Band In Love Your Mother aus der Schweiz sowie die Mainzer Rock-Band Strana Mechty.

Einlass zum Konzert ist um 20:00 Uhr, Beginn um 20:30 Uhr. Der Eintritt kostet schlanke 8,- €. Weitere Informationen findet ihr unter kreativfabrik-wiesbaden.de .

all-will-know-09-2016-01

All Will Know