Prophecy Fest findet statt

Heute in drei Wochen startet das Prophecy Fest in Balve. Vom 9. bis zum 11. September findet das hauseigene Festival des Plattenlabels Prophecy Productions dort in der Balver Höhle statt. Allen Unkenrufen zum Trotz wird das Festival tatsächlich durchgeführt – zumindest sofern keine echte Katastrophe mehr passiert. Auch Eintrittskarten sind noch verfügbar.

Das Programm besteht aus verschiedenen künstlerisch anspruchsvollen Bands im Metal-Bereich, aber auch darüber hinaus. Angeführt wird das Festival natürlich von den Hochkarätern aus dem eigenen Label-Repertoire. So kehren Empyrium auf das Prophecy Festival zurück, die im Frühjahr ihr erstes Album seit sieben Jahren veröffentlicht haben.

Dornenreich präsentieren ebenfalls ihr erstes Album seit sieben Jahren, das gleichzeitig ihr zweites im semiakustischen Stil ist. Dordeduh treten dem Vernehmen nach dagegen mit Liedern ihrer aufgelösten Ursprungsband Negură Bunget auf. Eïs unterbrechen für das Prophecy Fest unterdessen sogar ihre seit über zwei Jahren andauernde Pause.

Die Veranstalter betonen, dass die Spielfolge rein dramaturgisch gestaltet wird und sich nicht am Bekanntheitsgrad der Bands ausrichtet. Das gesamte Lineup, Eintrittskarten und weitere Informationen zur Veranstaltung findet ihr unter fest.prophecy.de. Bitte beachtet unbedingt die dortigen Hinweise zu den Corona-Regeln!

empyrium 10-2018 13

Empyrium

Strandkorb-Konzertreihe endet vorzeitig

Die Strandkorb Open Airs haben sich während der Corona-Pandemie zu einer beliebten Möglichkeit entwickelt, Musik live zu erleben. Im Saarland endet die Konzertreihe nun jedoch vorzeitig. Dort stehen die Strandkörbe am Bostalsee bei Nohfelden.

Direkt an das Festivalgelände grenzt ein Naturschutzgebiet an – und da liegt das Problem. Aufgrund naturschutzrechtlicher Bestimmungen sind Konzerte auf dem Festivalgelände nur bis einschließlich 30. September zulässig. Sämtliche für Oktober geplanten Strandkorb Open Airs können daher nicht stattfinden.

Dem Vernehmen nach haben die Veranstalter zwar eine Verträglichkeitsstudie in Auftrag gegeben, konnten damit aber keine Ausnahmegenehmigung für Veranstaltungen im Oktober erwirken. Während einige der betroffenen Konzerte nun in den September vorverlegt wurden, fallen andere ersatzlos aus.

Zu den ausfallenden Konzerten gehören jene von Schandmaul und In Extremo. Für In Extremo ist es besonders ärgerlich: Nicht nur hätte ihr Konzert am 1. Oktober stattfinden sollen, also einen Tag nach dem gesetzlichen Stichtag. Es war auch noch komplett ausverkauft.

in-extremo-06-2019-01

In Extremo

Super Schwarzes Mannheim Open Air abgesagt

Nur eine Woche nach seiner Ankündigung ist das Super Schwarze Mannheim Open Air auch schon wieder abgesagt worden. Im Angesicht einer sich entspannenden Corona-Lage war das Gothic- und Electro-Festival spontan auf die Beine gestellt worden und praktisch sofort ausverkauft. Mit Nachtmahr, Extize, Centhron und anderen hätte es diesen Samstag im Mannheimer Schlosspark stattfinden sollen.

Drei Tage vorher wurde das Festival nun wieder abgeblasen. So schnell sich die Corona-Lage entspannt hatte, so schnell spitzt sie sich nun wieder zu. Die Veranstalter teilten in ihrer Stellungnahme mit: “Die Inzidenzen steigen in Mannheim massiv immer weiter. Dadurch verschärfen sich quasi täglich die geltenden Regeln (…). Stand jetzt herrscht schon komplette Maskenpflicht auf dem Konzertgelände.”

Außerdem habe der anhaltende Regen das Festivalgelände in Mitleidenschaft gezogen. Zitat: “Das alles hat uns schweren Herzens zu einer Absage gezwungen. Wir wollen nicht mit euch neun Stunden mit Maske im Regen und knietiefem Matsch stehen.”

centhron-08-2019-05

Centhron

Spontanes Electro-Festival in Mannheim

Die geltenden Corona-Verordnungen lassen mancherorts kurzfristig wieder mehr Veranstaltungen zu. In Mannheim wurde nun sehr spontan auf die geänderten Rahmenbedingungen reagiert. Mit gerade einmal anderthalb Wochen Vorlauf wurde ein Electro- und Gothic-Open Air angekündigt.

Das Super Schwarze Mannheim Open Air findet am 7. August im Mannheimer Schlosspark statt. Mit dabei sind Nachtmahr, Extize zusammen mit Basszilla und noch vier weitere Bands. Es gilt die 3G-Regel, das heißt der Einlass erfolgt nur für nachweislich geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen.

Tanzen ist erlaubt, denn anders als viele Veranstaltungen der letzten Zeit ist das Festival kein Sitzkonzert. Der Preis ist laut Veranstalter so kalkuliert, dass bei Ausverkauf eine Null erreicht wird – Spenden sind daher gerne gesehen. Aufgrund der begrenzten Zuschauerzahl war das Festival bereits kurz nach Ankündigung ausverkauft. Es gibt keine Abendkasse, aber derzeit noch eine Warteliste für Ticket-Rückläufe.

nachtmahr-10-2019-11

Nach längerer Zeit wieder in Mannheim: Nachtmahr

Krayenzeit sagen Zeltkonzert ab

Sie waren groß angekündigt worden: Zwei Konzerte im Zirkuszelt hätten der Stadt Trier zumindest einen kleinen Musiksommer unter Pandemiebedingungen bescheren sollen. Für den 25. Juli hatten die Veranstalter die Post-Rock-Band Long Distance Calling eingeladen, für den 1. August die Mittelalter-Rock-Band Krayenzeit.

Der Auftritt von Long Distance Calling wurde auf den Vorplatz der Arena verlegt, findet aber immerhin statt. Krayenzeit haben ihr Konzert dagegen nun ersatzlos gestrichen. Die Band teilte knapp mit, dass die Absage “aufgrund von Produktionsunabwägbarkeiten” erfolge.

krayenzeit-08-2016-05

Krayenzeit

Pell Mell Festival am 03. und 04.09. in Obererbach

Zu den kleineren Festivals, die im Angesicht der Pandemie wieder stattfinden können, zählt auch das Pell Mell Festival im Westerwald. Am 3. und 4. September geht es unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften auf dem Sportgelände Obererbach über die Bühne.

Das Festival ist für seine ungewöhnliche Zusammenstellung bekannt: Einerseits gibt es Hardcore- und Metalcore-Bands, andererseits auch Gruppen aus dem Bereich Punk und Rock. Dazwischen ist jedes Mal Platz für einige musikalische Farbtupfer.

Headliner sind die Melodic-Hardcore-Band Deez Nuts, die schon 2018 das Lineup des Festivals anführten, sowie die Metalcore-Band Any Given Day. Ebenfalls Metalcore liefern unter anderem Watch Out Stampede. In die Kategorien Punk und Rock fallen dagegen sowohl große Namen wie ZSK als auch weniger bekannte Bands wie die Feelgood McLouds.

Was die Farbtupfer angeht, sind dieses Jahr Mr. Hurley und die Pulveraffen am Zug. Zwischen all den Rock- und Metalcore-Bands lädt die bunte Folk-Band mit ihren Piratenliedern zum Schunkeln ein.

Das gesamte Lineup, Eintrittskarten und weitere Informationen findet ihr unter pell-mell.de. Aufgrund der Corona-Auflagen sind alle Tickets personalisiert und nur im Vorverkauf erhältlich. Es wird keine Abendkasse geben.

pell mell 2018 23

Pell Mell Festival

Mahlstrom Open Air findet statt

Während viele große Festivals auch ihre diesjährige Auflage bereits absagen mussten, gibt es nun zumindest für die kleinen Hoffnung. So haben die Veranstalter des Mahlstrom Open Airs (15. bis 17. Juli in Holzappel) nun klargestellt: Wir finden statt!

Man habe “gemeinsam mit den Behörden einen Weg gefunden, das Festival mit bis zu 500 Gästen stattfinden zu lassen”. Natürlich gibt es dabei Auflagen und auch einige Unabwägbarkeiten. So wird der Campingplatz nur geöffnet sein, wenn die Corona-Indzidenz im Rhein-Lahn-Kreis auch zum Zeitpunkt des Festivals noch unter 50 liegt.

Auch gibt es natürlich ein Worst-Case-Szenario: “Sollten die Inzidenzzahlen wieder in die Höhe schnellen (…), müssen wir die Veranstaltung gegebenenfalls kurzfristig absagen.” Danach sieht es im Moment aber nicht aus und in fünf Wochen ist es auch schon soweit.

So hat das Mahlstrom Open Air derzeit die besten Chancen, das erste Metal-Open-Air in Rheinland-Pfalz zu werden, das dieses Jahr auch tatsächlich stattfindet. Weitere Informationen zum Festival findet ihr unter mahlstrom-openair.de .

mahlstrom-2019-06

Camper beim Mahlstrom Open Air 2019

Trier: Konzerte im Zirkuszelt

In der anhaltenden Corona-Pandemie sind kreative Lösungen gefragt. Das gilt nicht zuletzt für Veranstalter, die nach wie vor ihre kleinen Clubs nicht bespielen dürfen. Das Team vom Mergener Hof in Trier hat sich daher etwas einfallen lassen, um zumindest zwei pandemiegerechte Konzerte abzuhalten.

Die Veranstalter möchten zwei Konzerte in einem Zirkuszelt mitten in Trier durchführen. Dieses soll auf dem Gelände des Brüderkrankenhauses aufgestellt werden und genug Abstand zwischen den Konzertbesuchern ermöglichen.

Bereits bekannt war, dass das erste der beiden Konzerte am 25. Juli mit der Post-Rock-Band Long Distance Calling über die Bühne gehen soll. Nun haben die Organisatoren mitgeteilt, wann und mit wem das zweite Konzert stattfindet: Am 1. August soll die Mittelalter-Rock-Band Krayenzeit das Zirkuszelt füllen. Nicht zu sehr versteht sich, denn Abstände sind weiter einzuhalten.

krayenzeit-08-2016-04

Krayenzeit

Hexentanz Festival verschiebt auf 2022

Seit Mitte Februar rollt die Absagewelle der diesjährigen Open-Air-Festivals. Viele davon fallen nach 2020 nun schon zum zweiten Mal aus. Aufgrund der noch immer anhaltenden Pandemielage war absehbar, dass auch das diesjährige Hexentanz Festival betroffen sein würde. Das Festival, traditionell eines der frühesten Open Airs im Jahr, hätte vom 30. April bis zum 2. Mai in Losheim am See stattfinden sollen.

Veranstalter Frank Schulz teilte heute das Unvermeidliche mit: Das Festival muss erneut verschoben werden. Nach zwei Jahren Pause soll das Hexentanz Festival nun vom 29. April bis zum 1. Mai 2022 über die Bühne gehen. Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit, fast alle Bands des Lineups haben bereits ihre Teilnahme für den Ersatztermin zugesagt.

Im letzten Jahr war das Hexentanz Festival zunächst auf September verschoben worden. Der Termin konnte damals nicht gehalten werden. Mit der Verschiebung um ein ganzes Jahr haben sich Schulz und sein Team dieses Mal anders entschieden. Sollte sich die Coronalage bis September bessern, wollen die Organisatoren jedoch eine neue, der aktuellen Lage angepasste Veranstaltung in Losheim durchführen.

hexentanz festival 2018 06

Hexentanz Festival

Masters Of The Underground zieht Reißleine

Das Masters Of The Underground Festival in Andernach findet nicht statt. Eigentlich hätte das Rock- und Metal-Festival am 7. November im Juz Live Club ausgerichtet werden sollen. Auf dem Programm standen unter anderem die Heavy-Rocker Motorjesus aus Nordrhein-Westfalen.

Der Andernacher Juz Live Club hatte im September erfolgreich das Ironhammer Festival über die Bühne gebracht und dabei zahlreiche Hygieneauflagen eingehalten. Daher bestand bis zuletzt die Hoffnung, dass auch das Masters Of The Underground – wenn auch mit Einschränkungen – hätte stattfinden können.

Die Veranstalter haben das Festival nun jedoch abgesagt. Sie teilten mit, dass die Veranstaltung “durch verschiedene (Corona-)Umstände nicht zu realisieren” sei.

die-apok-reiter-12-2018-14

Juz Live Club (in besseren Zeiten)