Monosphere – The Puppeteer

Monosphere aus Mainz haben sich einen bemerkenswert breit gefächerten Sound auf die Fahnen geschrieben. Die stilistische Bandbreite der Newcomer reicht von Metalcore über Progressive Metal bis hin zu Technical Death Metal.

Manch einer wird jetzt schon denken, dass die Genres zu widersprüchlich sind und die Band sich sicher zu viel vorgenommen hat. Mit ihrem Debütalbum “The Puppeteer” wollen Monosphere ab dem 26. November den Gegenbeweis antreten. Ob das gelingt? Die Rezension verrät es euch.

Weiterlesen

Negura Bunget – Zau

Man könnte die Musik von Negură Bunget als Mischung aus Folk-, Black- und Pagan Metal bezeichnen. Doch selbst das kann den breit gefächerten, vielschichtigen Stil der Gruppe nur grob umschreiben. Kein Zweifel: Die bis heute bekannteste Metal-Band Rumäniens ist auch mit die komplexeste.

Anfang 2017 verstarb völlig unerwartet ihr Gründer Gabriel “Negru” Mafa, der seit jeher der kreative Kopf der Band war. Die Geschichte von Negură Bunget hätte damit zu Ende sei können. Vor seinem Tod hatte Gabriel jedoch schon sein Schlagzeug für das kommende Album “Zău” eingespielt und auch einen detaillierten Produktionsplan erstellt. So kündigten die verbliebenen Bandmitglieder 2018 an, das Album nach seiner Vision fertig zu stellen.

Dass das tatsächlich noch passiert, hatten viele mit den Jahren wohl nicht mehr gedacht. Doch hier ist es: “Zău” ist Realität geworden und wird am 26. November veröffentlicht. Negură Bunget fügen ihrer Bandgeschichte damit ein letztes Kapitel an und bringen gleichzeitig ihre Transsilvanien-Trilogie zum Abschluss.

Weiterlesen

Der Weg einer Freiheit – Noktvrn

Die deutsche Black-Metal-Band Der Weg einer Freiheit zählt zu den deutlich anspruchsvolleren Interpreten ihres Genres. Gute vier Jahre nach “Finisterre” stellt die Gruppe in Kürze ihr neues Album “Noktvrn” vor. Es ist das nunmehr fünfte Studioalbum der Band und erscheint am 19. November.

Auf “Noktvrn” liefern Der Weg einer Freiheit bekannte Grundfesten ihrer Musik – aber auch echte Überraschungen. Die Details dazu erfahrt ihr in dieser Rezension.

Weiterlesen

A Secret Revealed – When The Day Yearns For Light

Knapp drei Jahre nach “Sacrifices” stellt die Würzburger Post-Metal-Band A Secret Revealed in Kürze ihr neues Album vor. Es trägt den Titel “When The Day Yearns For Light” und ist das dritte Studioalbum der Band.

Eigentlich hätte das Werk bereits im September erscheinen sollen, nach einer kleinen Verschiebung kommt es nun am 29. Oktober. Mehr darüber erfahrt ihr in dieser Rezension.

Weiterlesen

Waldgeflüster – Dahoam

Mundart scheint im anspruchsvolleren Metal-Bereich zum Trend zu werden. Letztes Jahr machten die Bands Karg und Perchta mit Alben auf sich aufmerksam, die komplett im Dialekt gehalten waren.

Dem Beispiel der zwei Gruppen aus Österreich folgt nun die bayerische Black-Metal-Band Waldgeflüster. Ihr neues, nunmehr sechstes Studioalbum “Dahoam” ist komplett in bayerischer Mundart gehalten.

Nach einer kleinen Verschiebung erscheint es nun am 22. Oktober. Mehr über das Album erfahrt ihr in dieser Rezension.

Weiterlesen

Hand of Kalliach – Samhainn

Die schottischen Eheleute John und Sophie Fraser bilden zusammen das Metal-Duo Hand of Kalliach. Selbst bezeichnen die beiden ihre Musik als Celtic Metal. Was musikalisch dahintersteckt, ist eine schwungvolle Mischung aus Folk- und Melodic Death Metal.

In Kürze veröffentlichen Hand of Kalliach ihr Debütalbum “Samhainn”. Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Weiterlesen

Surturs Lohe – Wielandstahl

Die Thüringer Pagan-Metal-Band Surturs Lohe gibt es schon seit 25 Jahren. Kürzlich hat die Gruppe ihr neues Album “Wielandstahl” veröffentlicht, das nunmehr fünfte Studioalbum der Band. Wie der Titel schon andeutet ist “Wielandstahl” ein Konzeptalbum über Wieland, den Schmied aus der germanischen Sagenwelt.

Was es sonst noch über das Album zu wissen gibt, erfahrt ihr in dieser Rezension.

Weiterlesen

We Butter The Bread With Butter – Das Album

Seit dem letzten Album von We Butter The Bread With Butter sind gut sechs Jahre vergangen. Nach “Wieder Geil!” von 2015 blieb bei der sehr schrägen Metalcore-Band kaum ein Stein auf dem anderen. Vor allem waren die Fliehkräfte sehr hoch, denn bis auf Bandgründer Marcel gingen sämtliche Mitglieder verloren.

Anschließend kehrte jedoch ein alter Bekannter zurück: Der ursprüngliche Sänger Tobias, seit 2010 eigentlich raus aus der Band, schloss sich Marcel wieder an. We Butter The Bread With Butter sind damit nun ein Metalcore-Duo. Als eben solches haben die zwei Protagonisten nun “Das Album” veröffentlicht.

Weiterlesen