So lange gelten die Maßnahmen

Im Rahmen der gestrigen Corona-Konferenz war unter anderem die Schließung von Veranstaltungsbetrieben beschlossen worden. Heute haben mehrere Bundesländer bereits die entsprechend geänderten Corona-Rechtsverordnungen erlassen. Hierdurch zeichnet sich eine Gültigkeit der Maßnahmen bis zunächst Mitte oder Ende Januar ab.

Die genauen Enddaten der Corona-Verfügungen sind nicht in jedem Bundesland gleich. In Hessen gilt die aktualisierte Verfügung beispielsweise zunächst bis zum 13. Januar, in Rheinland-Pfalz bis zum 20. Januar.

Ob es dabei bleibt, hängt vom weiteren Pandemiegeschehen ab. Die nächste Konferenz von Bundeskanzler und Ministerpräsidenten soll am 7. Januar stattfinden.

ssm-09-2019-02

Tanzveranstaltung

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit

Clubs sollen wieder schließen

In der heutigen Konferenz von Bundeskanzler und Ministerpräsidenten sind neue Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen worden. Im Angesicht der sich schnell verbreitenden Omikron-Variante des Virus haben sich die Entscheidungsträger auch auf eine Schließung von Clubs und Diskotheken verständigt.

Hiervon dürften nahezu alle in Innenräumen stattfindenden Musikveranstaltungen betroffen sein. Zur Stunde ist offen, wie lange die Maßnahmen andauern werden. Bundeskanzler Olaf Scholz teilte auf der heutigen Pressekonferenz lediglich mit, dass die Schließung der Einrichtungen “bis auf weiteres” gelten solle.

In der Praxis ist es Sache der Bundesländer, die gefassten Beschlüsse in Allgemeinverfügungen zu übertragen. Diese enthalten dann jeweils ein Enddatum. Ob dieses in allen Bundesländern gleich sein wird, bleibt abzuwarten.

ttraw-01-2020-15

Clubkonzert

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit

Auch 2022 keine Wacken Winter Nights

Während erste, zumeist kleinere Open-Air-Festivals schon fast wieder unter Normalbedingungen stattfinden, setzen andere Veranstaltungen weiter aus. Als erstes deutsches Metal-Festival des Jahres 2022 wurden heute die Wacken Winter Nights abgesagt.

Die winterliche Ausgabe des berühmten Wacken Open Airs sollte eigentlich Mitte Februar in Wacken stattfinden. Wie die Veranstalter heute mitteilten, bräuchten sie dafür aber “absolute Planungssicherheit”. Die noch immer köchelnde Corona-Pandemie steht dieser im Wege.

Damit fallen die Wacken Winter Nights nun zum dritten Mal in Folge aus. 2020 lag es an einem Unwetter, die Gründe für 2021 und 2022 sind hinreichend bekannt.

wacken 2019-teil-3-11

Metal-Fans in Wacken

Kulturbranche wirbt für Impfung

Der Hashtag #impfenschützt flutet derzeit alle sozialen Netzwerke. Unter diesem Motto rufen Künstler, Veranstalter und sonstige Angehörige der Kulturbranche zur Corona-Impfung auf. Die Zahl der Unterstützer ist enorm.

Neben Konzerthallen, Veranstaltern und namhaften Festivals haben sich unzählige Bands dem #impfenschützt-Aufruf angeschlossen. Die Unterstützergemeinde reicht von Newcomern bis hin zu international bekannten Künstlern. Die Zielsetzung ist klar: Solidarität und Zusammenhalt, aber natürlich auch die Rückkehr zur lang ersehnten Normalität in der Branche.

Als ein Beispiel von sehr vielen sei hier die Folk-Rock-Band Fiddler’s Green zitiert: “Wie viele unserer Kollegen aus der Musikbranche wollen wir alle nur das Eine. Mit Euch wieder unbekümmert auf und vor der Bühne stehen (…)! Die Impfung ist für uns nicht nur Selbstschutz und Mittel zum eigenen Vorteil, sondern auch ein Zeichen für Solidarität mit den Menschen, die sich nicht impfen lassen können.”

knock out 2017 07

Musikfestival

Veröffentlicht unter News | Verschlagwortet mit

Bullhead City abgesagt

Es ist die größte Rolle rückwärts der Festivalsaison: Das Bullhead City ist abgesagt worden. Als coronagerechte Alternative zum legendären Wacken Open Air hätte Bullhead City im September wieder Metal nach Wacken bringen sollen. Pandemiegerecht und unter Auflagen war mit 20.000 Fans pro Tag gerechnet worden.

Daraus wird nun nichts. Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung im Landkreis Steinburg haben sich die Veranstalter für eine Absage entschieden. Ein ausgelassenes Festival sei nicht möglich, unter anderem da bei der aktuellen Inzidenz eine Maskenpflicht in nahezu allen Bereichen des Festivals nötig wäre.

Noch wichtiger sei ohnehin “die Sicherheit aller Beteiligten, inklusive der Menschen im Kreis Steinburg”, teilte Veranstalter Holger Hübner mit. Auch das zuständige Ordnungsamt meldete sich zu Wort. Die Absage sei notwendig, wenn auch außerordentlich bedauernswert.

wacken-2019-teil-4-08

Wacken-Besucher in besseren Zeiten

Super Schwarzes Mannheim Open Air abgesagt

Nur eine Woche nach seiner Ankündigung ist das Super Schwarze Mannheim Open Air auch schon wieder abgesagt worden. Im Angesicht einer sich entspannenden Corona-Lage war das Gothic- und Electro-Festival spontan auf die Beine gestellt worden und praktisch sofort ausverkauft. Mit Nachtmahr, Extize, Centhron und anderen hätte es diesen Samstag im Mannheimer Schlosspark stattfinden sollen.

Drei Tage vorher wurde das Festival nun wieder abgeblasen. So schnell sich die Corona-Lage entspannt hatte, so schnell spitzt sie sich nun wieder zu. Die Veranstalter teilten in ihrer Stellungnahme mit: “Die Inzidenzen steigen in Mannheim massiv immer weiter. Dadurch verschärfen sich quasi täglich die geltenden Regeln (…). Stand jetzt herrscht schon komplette Maskenpflicht auf dem Konzertgelände.”

Außerdem habe der anhaltende Regen das Festivalgelände in Mitleidenschaft gezogen. Zitat: “Das alles hat uns schweren Herzens zu einer Absage gezwungen. Wir wollen nicht mit euch neun Stunden mit Maske im Regen und knietiefem Matsch stehen.”

centhron-08-2019-05

Centhron

Eisbrecher verschieben ihr Festival erneut

Inzwischen finden zumindest kleinere Festivals vielerorts wieder statt. Erste Veranstaltungen haben aufgrund sich lockernder Auflagen sogar ihre Kapazitätsgrenze für Besucher erhöht. Fast alle Musikveranstaltungen, die wieder durchgeführt werden, sind jedoch Open Airs.

Hallenkonzerte haben oft weiter das Nachsehen. Der Platz kann dort nicht ohne weiteres vergrößert werden und für Innenveranstaltungen gelten ohnehin strengere Regeln. Diese Erfahrung machen nun auch Eisbrecher. Die Münchner Rockband wollte im September erneut ihr Volle Kraft Voraus Festival in Neu-Ulm durchführen. Das Festival war 2020 bereits coronabedingt um ein Jahr verschoben worden.

Eisbrecher sehen nun jedoch keine Möglichkeit für eine Durchführung und haben ihr Festival erneut um ein ganzes Jahr verschoben. Das Lineup bleibt unverändert, gekaufte Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Volle Kraft Voraus heißt es dann erst am 17. September 2022.

eisbrecher-08-2018-11

Eisbrecher

Im Tonstudio mit All Will Know

Die Modern-Metal-Band All Will Know nimmt derzeit ihr neues Album “Parhelion” auf. Ort des Geschehens ist wie immer das Kohlekeller Studio in Seeheim-Jugenheim. Genau dort traf ich mich mit Bandgründer und Gitarrist Jan Jansohn, der so manchen interessanten Aspekt zum Album und seiner Entstehungsgeschichte zu erzählen hatte.

Mit von der Partie war Tontechniker Kai Stahlenberg, der auch bereits für die vorherigen Veröffentlichungen von All Will Know mit verantwortlich war. Aufgrund der aktuellen Situation haben wir nicht “nur” über das neue Album gesprochen. So hat sich auch die Frage gestellt: Wie ist es dem Tonstudio eigentlich in der Corona-Zeit ergangen?

Das und mehr lest ihr in diesem Bericht.

Jan Jansohn, Kai Stahlenberg, Stefan Frühauf

Weiterlesen

Spontanes Electro-Festival in Mannheim

Die geltenden Corona-Verordnungen lassen mancherorts kurzfristig wieder mehr Veranstaltungen zu. In Mannheim wurde nun sehr spontan auf die geänderten Rahmenbedingungen reagiert. Mit gerade einmal anderthalb Wochen Vorlauf wurde ein Electro- und Gothic-Open Air angekündigt.

Das Super Schwarze Mannheim Open Air findet am 7. August im Mannheimer Schlosspark statt. Mit dabei sind Nachtmahr, Extize zusammen mit Basszilla und noch vier weitere Bands. Es gilt die 3G-Regel, das heißt der Einlass erfolgt nur für nachweislich geimpfte, genesene oder negativ getestete Personen.

Tanzen ist erlaubt, denn anders als viele Veranstaltungen der letzten Zeit ist das Festival kein Sitzkonzert. Der Preis ist laut Veranstalter so kalkuliert, dass bei Ausverkauf eine Null erreicht wird – Spenden sind daher gerne gesehen. Aufgrund der begrenzten Zuschauerzahl war das Festival bereits kurz nach Ankündigung ausverkauft. Es gibt keine Abendkasse, aber derzeit noch eine Warteliste für Ticket-Rückläufe.

nachtmahr-10-2019-11

Nach längerer Zeit wieder in Mannheim: Nachtmahr

W:O:A BBQ am 31. Juli

Nach dem Erfolg des Wacken World Wide im vergangenen Jahr (wir berichteten hier und hier) wollen die Veranstalter zusammen mit der Deutschen Telekom auch 2021 eine digitale Ersatzveranstaltung für das ausgefallene Wacken Open Air bieten. Der Stream heißt W:O:A BBQ und läuft am 31. Juli.

Dieses Jahr soll der Stream laut Ankündigung anders gestaltet werden als die Veranstaltung 2020. In Zusammenarbeit mit Magenta Musik soll es fünf Stunden lang einige der besten Wacken-Konzerte als Re-Live geben, dazu Anekdoten und Interviews aus der weiten Welt des Metal.

Aus dem fast endlosen Archiv der Wacken-Geschichte sollen dabei unter anderem Aufnahmen von Iron Maiden, Blind Guardian und den Scorpions zu sehen sein. Ein komplettes Programm soll noch bekannt geben werden. Ansehen kann das jeder kostenlos auf Magenta-musik360.de und wacken.com. Los geht es um 17 Uhr.

Wer jetzt Lust hat auf ein Metal-Konzert zu gehen, der kann sich noch Ticktes für das Bullhead City sicher, das vom 16. bis 18. September in Wacken stattfindet. Wer auf ein Ticket für Wacken 2022 aus ist, hat dagegen Pech. Die Karten gingen ausnahmslos an die Besitzer der Tickets von 2021 und es gab keinen Vorverkauf. Bilder und Berichte zu den vergangen Wacken-Jahren findet hier übrigens hier.

wacken-2019-teil-3-19

Wacken Open Air