Mera Luna Festival 2018 – Festivalbericht

Es ist ein Sommer der Superlative wie wir ihn selten hatten. Großartiges Wetter soweit das Auge reicht. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als vielen Besuchern des M’era Luna Festivals nachts im Zelt die Kälte in die Knochen kroch, brutzelte dieses Jahr durchgehend die Sonne. Die sonst so angenehm bleiche Haut vieler Gäste bekam dieses Mal einen roten Touch.

Das hielt die meisten Fans jedoch nicht ab, ausgelassen auf dem Flugplatz Drispenstedt in Hildesheim bis in die frühen Morgenstunden zu feiern. Am 11. und 12. August präsentierte sich das M’era Luna Festival auch in der 19. Auflage als schwarzes Märchenland.

Link zur Fotogalerie

mera luna 2018 46

M’era Luna 2018

Weiterlesen

Mera Luna Festival 2018

Hildesheim (Flugplatz Drispenstedt), 11. und 12.08.2018
mit Eisbrecher, London After Midnight, In Extremo, Saltatio Mortis, In Strict Confidence, Peter Heppner, Atari Teenage Riot, Lacrimas Profundere, Lord Of The Lost, The 69 Eyes, Welle:Erdball, Die Kammer, Frozen Plasma, Tanzwut, Heimataerde, Rabia Sorda, Eisfabrik, Merciful Nuns, Erdling u.a.

Link zum Festivalbericht

mera luna 2018 55

M’era Luna Festival

Wave Gotik Treffen 2017 – Teil 2

Leipzig (diverse Veranstaltungsorte), 04. bis 05.06.2017
mit Peter Heppner, Skinny Puppy, Suicide Commando, S.P.O.C.K, Funker Vogt, Decoded Feedback, Psyclon Nine, Eisfabrik, Red Cell, Chrom, Ensemble Origo

Link zur Fotogalerie Teil 1
Link zum Festivalbericht

wgt-2017-27.jpg

Wave Gotik Treffen

Amphi Festival 2016 – Teil 1

Köln (Tanzbrunnen), 23.07.2016
mit Blutengel, Peter Heppner, Tarja, Mono Inc., Megaherz, Aesthetic Perfection, Ewigheim, Dive, Angels and Agony, Neuroticfish, X-RX, Solitary Experiments, Spetsnaz u.a.

Link zur Fotogalerie Teil 2

amphi-2016-teil-1-01

Amphi Festival

Peter Heppner – My Heart Of Stone

Viele Elektronik-Freunde kennen Peter Heppner auch heute noch vor allem als Sänger der Dark-Wave-Band Wolfsheim. Außer mit Wolfsheim hat sich Heppner auch in Zusammenarbeit mit anderen Musikern einen Namen gemacht. Unvergesslich sind besonders „Die Flut“ mit Joachim Witt und „Wir sind wir“ mit Paul Van Dyk.

Neben alledem tritt Peter Heppner aber auch als Solokünstler in Erscheinung. Vor wenigen Tagen ist sein zweites Solo-Album „My Heart Of Stone“ erschienen. Hier gibt es die Details dazu.

peter_heppner_-_my_heart_of_stone
Weiterlesen