Haggard am 20.09. in Karlsruhe

Hin und wieder trifft man auf Künstlergruppen, die in der Musiklandschaft einzigartig sind. Haggard gehören ohne jeden Zweifel dazu. Was Gründer Asis Nasseri vor bald 30 Jahren aus der Traufe gehoben hat, ist das wohl einzige nachhaltig aktive Metal-Orchester der Welt.

Von einer Band zu sprechen, würde bei den in wechselnder Besetzung oft mehr als 15 Musikern wohl zu kurz greifen. Das Ensemble besteht aus allen regulären Teilen einer Metal-Band, darüber hinaus aber auch aus der beinahe vollständigen Bandbreite eines Symphonieorchesters.

So wie der Gutturalgesang von Frontmann Asis auf klassische Gesangsstile wie Tenor und Sopran trifft, treffen die Metal-Instrumente auf Geige, Bratsche, Cello, Klavier, Oboe und vieles mehr. Das Ergebnis ist eine unvergleichliche Fusion aus der Wucht und Energie des Metals sowie der Epik und dem schieren Bombast der Orchestermusik.

Eine der doch recht seltenen Gelegenheiten, Haggard live zu sehen, ergibt sich am 20. September in der Substage in Karlsruhe. Dort können sich Fans und Interessierte davon überzeugen, dass der Bann des Metal-Orchesters auch zehn Jahre nach seinem letzten Studioalbum „Tales of Ithiria“ ungebrochen ist.

Einlass ist um 18 Uhr, Konzertbeginn um 19 Uhr. Im Vorprogramm spielen die italienische Symphonic-Metal-Band Sound Storm und die stilübergreifenden Metal-Newcomer Unshine aus Finnland. Eintrittskarten und weitere Informationen findet ihr unter substage.de . Wer möchte erhält unter haggard-shop.de zum moderaten Aufpreis auch Supporter Tickets. Die beinhalten neben dem Eintritt zum Konzert auch Fanartikel und ein Meet & Greet mit Haggard.

haggard 04-2017 12

Haggard

Süddeutsches Gothic Treffen am 11. und 12.05. in Karlsruhe

Das Nachtwerk Karlsruhe bietet mit seinen zahlreichen Veranstaltungen aus dem Bereich der Gothic-Szene seit jeher eine Heimat für die feierwütige schwarze Meute. Am 11. und 12.05. startet das Süddeutsche Gothic Treffen und verspricht mit zwei Tagen mit abwechslungsreichem Programm alles was die Herzen der Festivalbesucher höher schlagen lässt.

Als Hauptakt geben sich Solitary Experiments die Ehre und werden die Besucher mit ihren Elektro-Beats zum Tanzen bringen. Verstärkt wird der Elektronik-Sektor durch Frozen Plasma und Intent:Outtake. Dazu gibt es Gothic Rock von Still Patient? und als regionalen Support Nachtschatten (Melodic Death Metal), Egomey (Melodic Black Metal) und Aurium Voluptas (Mittelalter). Vervollständigt wird das Lineup vom Duo Schneewittchen aus Hannover.

Neben den Bands, die am Samstag spielen werden, gibt es am Freitag schon die Warm-Up-Party mit verschiedenen DJs. Das Rahmenprogramm mit Gothic Flohmarkt, Lesungen, Tanzvorführungen, Feuershow und Kunstausstellung startet ebenfalls am Freitag. Einlass ist um Freitag ab 18:00 Uhr. Weitere Informationen findet ihr unter facebook.com/gothic.treffen .

solitary-experiments-03-2017-02

Solitary Experiments

Knock Out Festival am 16.12. in Karlsruhe

Das Knock Out Festival feiert in diesem Jahr ein Jubiläum: Am 16. Dezember öffnet die laut Veranstalter „größte und lauteste Weihnachtsfeier Süddeutschlands“ zum zehnten Mal ihre Tore. Austragungsort ist die Schwarzwaldhalle in Karlsruhe.

Anfang April 2017 wurden die ersten Bands bekannt gegeben – und schon die hatten es in sich. Die deutschen Hard’n’Heavy-Größen Sinner, die Female-Fronted-Metal-Band Xandria und die Hardrocker von Kissin Dynamite werden den Abend beginnen, bevor dann Metal Queen Doro die Bühne stürmt. Da wo sie aufhört, knüpft der erste Headliner des Abends an – die schwedische Power-Metal-Legende Hammerfall. Mit gewaltigen Gitarrensounds und unverkennbaren Einflüssen des 80er-Jahre-Metals wird die Gruppe ohne Probleme den vom Veranstalter versprochenen Abriss der Schwarzwaldhalle vorantreiben.

Der zweite Headliner Powerwolf lädt dann das versammelte Publikum zur schwarzen Metal-Messe, geleitet von Frontsänger Attila Dorn mit seiner gewaltigen Stimme. Die saarländische Band beeindruckt immer wieder mit ihrer Performance und Bühnenpräsenz und reißt so die Zuschauer in ihren Bann. Das opulente Bühnenbild und die mitsingbaren Metal-Hymnen lassen keine Wünsche offen, wie auch die Tourneen zum aktuellen Album „Blessed & Possessed“ zeigten.

Die Schwarzwaldhalle liegt im Zentrum von Karlsruhe und ist damit auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. In der großen Halle gibt es zudem noch einen Gastro- und Biergarten-Bereich, in dem auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt wird. Das Festival ist in diesem Jahr tatsächlich restlos ausverkauft – einem unvergesslichen Abschluss der diesjährigen Festival-Saison steht nichts mehr im Wege! Weitere Informationen findet ihr unter knockout-festival.de .

powerwolf 08-2017 11

Powerwolf

Russkaja am 30.11. in Frankfurt und am 14.12. in Karlsruhe

Sehr laut, schräg und bunt wird es wenn Russkaja ab Mitte November auf Tournee durch Deutschland und Österreich gehen. Die Band aus Wien spielt einen Crossover-Rock, der von Ska bis hin zu Ostblock-Polka alles mitnimmt was Laune macht. Gerne bezeichnet die Gruppe um Frontmann Georgij ihre mit Geige und Blechbläsern unterstützte Rockmusik auch als Turbopolka.

Den Turbo zündete die Gruppe dieses Jahr unter anderem auf dem Wacken Open Air, kleinere Festivals wie das Burgfolk Festival bestreiten sie mitunter auch als Headliner. Dank der enormen Spielfreude von Russkaja bleibt bei ihren Konzerten kein Fuß still stehen, wer ein Mal den „Psycho Traktor“ mitgemacht hat weiß Bescheid.

Die aktuelle Tournee steht ganz im Zeichen von Russkajas neuem Album „Kosmopoliturbo“ (CD-Rezension), das im August erschienen ist. In unserer Region macht die unkonventionelle Truppe dabei gleich zwei Mal Station:

  • am 30. November in der Batschkapp Frankfurt. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Eintrittskarten und weitere Informationen gibt es unter batschkapp.tickets.de .
  • am 14. Dezember in der Substage Karslruhe. Einlass ist auch hier um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Eintrittskarten und weitere Informationen gibt es unter substage.de .
russkaja-08-2016-15

Russkaja

Solstafir am 20.06. in Karlsruhe

Island, ein Land in dem auf kleinstem Raum die unglaublichsten Gegensätze herrschen: Von majestätischen Gletschern zu unberechenbaren Vulkanen vor einer Kulisse aus Gras, Asche und dem ewigen Grollen des Ozeans. So oder ähnlich kann man auch die Musik von Sólstafir beschreiben, einem der namhaftesten Aushängeschilder der isländischen Musikszene. Ihre Mischung aus Metal und Rock gepaart mit Einflüssen aus Alternative, atmosphärischen Elementen und Melodien begeistert und fasziniert ihre Fans seit jeher.

Zum Release ihres neuen Albums „Berdreyminn“ (siehe auch: CD-Rezension) touren die Isländer nun durch Europa und machen am 20. Juni auch im Jubez in Karlsruhe Station. Neben den Liedern des neuen Albums erwartet die Konzertbesucher natürlich auch eine Reihe jener gut bekannten Stücke, mit denen Sólstafir seit Jahren für Gänsehautmomente sorgen.

Für die richtige Einstimmung sorgt an diesem Abend die Gruppe Motorowl aus Thüringen, die ihre Musik selbst als Psychedelic Doom Rock bezeichnet. Einlass ist um 19:30 Uhr, Konzertbeginn um 20:30 Uhr. Weitere Informationen findet ihr unter jubez.de.

solstafir 10-2015 053

Solstafir

Ill Nino und Ektomorf am 14.06. in Karlsruhe

Welches Kompliment könnte für eine Band wohl größer sein als eine ausverkauft Tournee. Genau das ist im April der US-amerikanischen Nu-Metal-Band Ill Nino passiert, die mit ihrer Tournee zur 15-jährigen Veröffentlichung ihres Debütalbums in Deutschland unterwegs war. In Folge der ausverkauften Tour werden Ill Nino nun im Juni vier weitere Konzerte spielen. Daher haben die Fans am 14.06. die Chance, den brachialen Sound der Band in der Substage in Karlsruhe zu erleben.

Dabei gibt es nicht nur Songs des ersten Albums „Revolution Revolución“ auf die Ohren, sondern auch jüngere Hits der Band, die durch ihre explosive Mischung aus hartem Metal, Melodik und Latin-Elementen begeistern.

Desweiteren haben sich Ill Nino für ihre Tour mit der Ektomorf hochkarätige Unterstützung geholt. Die bekannte Thrash-Metal-Band aus Ungarn wird gewohnt schwungvoll die Bühne der Substage zum Beben bringen.

Weiter aus dem Norden kommen die restlichen Gäste des Abends. Es handelt sich um die Melodic-Death-Metal-Band My Dear Addiction und die Melodic-Metaller Sarea, beide Bands aus Schweden. Eröffnet wird das Konzert von der dänischen Band Walking Rumor, ebenfalls Vertreter des Nu-Metals. Mit diesem breiten Lineup steht einem denkwürdigen Konzertabend nichts mehr im Wege.

Achtung, der Einlass ist bereits um 18 Uhr. Um 19 startet die erste Band. Weitere Informationen zum Konzert findet ihr unter substage.de.

ill-nino-11-2014-02

Ill Nino