Bullhead City plant mit 20.000 Fans

Nachdem die Veranstalter des Wacken Open Airs ihr Festival schon zum zweiten Mal aufgrund der Pandemie absagen mussten, liefen seither die Planungen für eine Ersatzveranstaltung. Vor drei Wochen wurde bekannt, dass diese Bullhead City heißen wird und im September ein coronagerechtes Open Air nach Wacken bringen soll.

Heute sind die Rahmenbedingungen bekannt gegeben worden. Die wichtigste Nachricht ist, dass das Festival größer wird als viele erwartet haben. So rechnen die Veranstalter damit, 20.000 Gäste pro Tag auf das Gelände lassen zu können. Bei einer positiven Entwicklung der Pandemie könne die Kapazität vielleicht sogar noch erhöht werden.

Das Festival soll dabei auch Personen aus dem Ausland offen stehen, sofern im September gültige Einreiseregeln nicht dagegen sprechen. Es wird davon ausgegangen, dass alle Festivalbesucher entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sein müssen. Dies soll durch eine Ticketpersonalisierung sicher gestellt werden, die an einen entsprechenden Nachweis geknüpft ist.

Viele Planungen seinen aufgrund der Dynamik der Pandemie heute noch nicht final. Dennoch wagten die Veranstalter eine weitere Prognose, die für manchen Metal-Fan nicht ganz unbedeutend sein dürfte: “Der Genuss von Alkohol wird nach gegenwärtigem Stand ohne Einschränkungen erlaubt sein.”

wacken-2019-teil-3-06

Wacken-Besucher 2019

Wacken: So sieht die Ersatzveranstaltung aus

Die Corona-Pandemie zieht nun schon im zweiten Jahr eine Schneise der Verwüstung durch die Festivallandschaft. Auch das Wacken Open Air als bekanntestes Metal-Festival der Welt blieb nicht verschont. Schon bei der Absage hatten die Organisatoren jedoch angekündigt, eine an die Pandemielage angepasste Veranstaltung für September zu planen.

Seit heute ist bekannt, was konkret zu erwarten ist: Unter dem Namen Bullhead City findet vom 16. bis zum 18. September zum ersten Mal ein pandemiegerechtes Festival in Wacken statt. An drei eigenständigen Festivaltagen wird Programm auf mehreren Bühnen geboten. Mit dabei sind unter anderem Nightwish, Blind Guardian, Doro und Powerwolf.

Es wird ein Hygienekonzept geben und eine Begrenzung der Zuschauerzahl. Wie viele Besucher genau teilnehmen können, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kapazität der Veranstaltung werde noch gemeinsam mit den zuständigen Behörden festgelegt. Ende Juni / Anfang Juli soll der Vorverkauf starten.

nightwish-08-2018-07

Nightwish (Wacken 2018)