All Will Know am 14.09. in Frankfurt

Der Musikclub Nachtleben in Frankfurt war schon öfter Schauplatz kleiner aber feiner Metal-Konzerte. Am 14. September wird das Haus an der Konstablerwache diesem Ruf wieder gerecht. Dann nämlich treten dort All Will Know mit drei befreundeten Bands auf.

All Will Know spielen einen modernen Stilmix zwischen Melodic Death Metal und Progressive Metal. Die Gruppe blickt mittlerweile auf Festivalauftritte im ganzen Land und die Veröffentlichung von drei Alben zurück. Nach Frankfurt kehrt die Gruppe nun in einer runderneuerten Besetzung zurück, zu der unter anderem ihr vor Jahren ausgeschiedener Sänger Steve gehört.

Mit dabei sind Third Wave, die Modern Metal ebenfalls mit Einflüssen aus dem Progressive Metal spielen. Die Band kommt direkt aus Frankfurt und hat im Mai ihr zweites Album „Metamorphosis“ (CD-Rezension) veröffentlicht. Sapiency wiederum spielt schwungvollen Melodic Death Metal, war unter anderem aber auch schon im Vorprogramm ganz klassischer Metal-Granden wie Rage zu sehen. Abgerundet wird das Lineup durch die Death-Metal-Newcomer Pentarium.

Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Eintrittskarten gibt es zum symbolischen Preis von 9,90 € unter batschkapp.tickets.de .

all-will-know-07-2019-01

All Will Know

Rome am 10.03. in Frankfurt

Fast auf den Tag genau ein Jahr nach seinem letzten Auftritt im Nachtleben Frankfurt kehrt Rome am 10. März in den bekannten Musikclub an der Konstablerwache zurück. Der Luxemburger Musiker, bürgerlich Jérôme Reuter, steht für eine melancholisch-ästhetische Mischung aus Folk, Pop und Chanson.

Rome, der mit Liedern wie „Wir Götter der Stadt“ oder „Swords To Rust – Hearts To Dust“ bekannt wurde, tritt mal alleine und mal von seiner Band unterstützt auf. Im Januar erschien sein neues Album „Le Ceneri Di Heliodoro“, im März folgt die Sammler-Schallplatte „The West Knows Best“.

Neben Klassikern können sich Fans in Frankfurt also auch auf diverse neue Stücke freuen. Im Vorprogramm tritt die aus der Region stammende Band Northern Accent auf, die Folk mit Post Punk verbindet.

Einlass zum Konzert ist um 20 Uhr, Beginn um 21 Uhr. Eintrittskarten und weitere Informationen findet ihr unter batschkapp.tickets.de .

rome 03-2018 13

Rome

Rome am 08.03. in Frankfurt

Jérôme Reuter steht für eine mal düstere, oft traurige und immer hoch ästhetische Mischung aus Folklore und (teilakustischer) Popmusik. Seine Musik vereint einen durchaus nicht geringen künstlerischen Anspruch mit einem hohen Maß an Eingängigkeit und Emotionalität.

Besser bekannt ist der Mann aus Luxemburg als Rome. Mit der nach ihm benannten Band und dem neuen Album „Hall Of Thatch“ im Gepäck reist Reuter nun auch wieder durch Deutschland.

Am 8. März macht der Musiker dabei auch im Musikclub Nachtleben in Frankfurt Halt. Dort trat Rome zuletzt im September 2016 auf und lieferte seinen Fans einen denkwürdigen, mitreißenden Konzertabend.

Freunde seiner Musik erwartet auch dieses Mal genau das: Ein atmosphärisches Konzert im beschaulichen Rahmen des Nachtlebens. Einlass ist um 20 Uhr, Beginn um 21 Uhr. Eintrittskarten und weitere Informationen findet ihr unter batschkapp.tickets.de .

rome-09-2016-02

Rome

Rome am 27.9. in Frankfurt

Neofolk, Dark Folk, melancholischer Folk Pop, Folk Noir oder einfach Singer-Songwriter: Für die Musik von Rome gibt es viele Bezeichnungen, denn sie hält sich nicht lange mit Genre-Grenzen auf. Hinter der Band steht der Luxemburger Musiker Jérôme Reuter, der nun schon seit gut zehn Jahren als Rome durch die Clubs dieser Welt zieht.

Mit dem neuen Album „The Hyperion Machine“ und der vollen Band-Besetzung ist beziehungsweise sind Rome nun wieder unterwegs. Am Dienstag, dem 27. September macht die Gruppe im Nachtleben in Frankfurt am Main Halt. Die Fans erwartet ein gemütlicher und atmosphärischer Abend im Konzertkeller des bekannten Clubs an der Konstablerwache.

Einlass zum Konzert ist um 20 Uhr, Beginn um 21 Uhr. Im Vorprogramm spielt Dog Byron mit seinem Solo-Repertoire. Eintrittskarten und weitere Informationen erhaltet ihr unter batschkapp.tickets.de .

rome-05-2013-04

Rome