Draconian und Harakiri For The Sky am 28.01. in Trier

Draconian und Harakiri For The Sky begeben sich in Kürze auf Doppel-Headliner-Tournee durch Europa. Am 28. Januar machen sie dabei auch im Mergener Hof in Trier Station.

Die Schweden von Draconian stehen für eine Mischung aus Doom Metal und Gothic Metal. In den fast 25 Jahren ihres Bestehens hat die Band ihr Genre ganz wesentlich mit geprägt. Ihr letztes Album „Sovran“ (CD-Rezension) ist von 2015, dennoch sind Draconian mitnichten aus dem Blickfeld ihrer Fans verschwunden. Viele werden sich freuen, Draconians kontrastreichen, düster-atmosphärischen Sound nun wieder live erleben zu können.

Harakiri For The Sky bestehen erst seit 2011, haben auf ihr Genre aber einen ebenso stilprägenden Einfluss. Kein Wunder, denn ihr Genre ist vergleichsweise jung. Die Österreicher spielen Post Black Metal – ein komplexes und künstlerisch anspruchsvolles Sub-Genre des Black Metal. Dort haben sich Harakiri For The Sky mit ihrer Mischung aus Melodie, Eingängigkeit und Härte eine Vorreiterrolle erkämpft. Ihr aktuelles Album „Arson“ (CD-Rezension) landete bei uns an der Spitze der Rezensionswertungen 2018.

Im Vorprogramm werden Draconian und Harakiri For The Sky von einer durchaus besonderen Band begleitet. Sojourner ist ein multinationales Musikprojekt, das stilübergreifende, atmosphärische Metal-Musik mit Folklore-Einflüssen macht. Die Pforten des Mergener Hofs öffnen sich um 19:30 Uhr, Konzertbeginn ist um 20:00 Uhr. Karten gibt es unter ticket-regional.de und eventim.de .

harakiri-for-the-sky-03-2018-03

Harakiri For The Sky

Blind Guardian am 23.4. in Trier

Blind Guardian sind eine der größten Metal-Institutionen in Deutschland. Die nordrhein-westfälische Band um Hansi Kürsch ist seit über 30 Jahren aktiv und gilt weltweit als Genre-Referenz des Power Metal. Nach einer knapp zweijährigen Live-Pause, die bis Mitte 2014 andauerte, geben die Metal-Veteranen nun wieder vollgas.

Mit  „Beyond the Red Mirror“ haben Blind Guardian in diesem Jahr erneut ein Erfolgsalbum abgeliefert und sind nun auch wieder auf ausgedehnter Tournee. Am 23. April macht die Band dabei in der Europahalle Trier Station. Frühere Konzerte, zum Beispiel im Oktober 2010 in der Trierer Arena, sind in der Region noch gut in Erinnerung. Auch dieses Mal erwartet die Fans ein Power-Metal-Spektakel, zu dem sie wieder in großer Zahl anreisen werden.

Als Vorband sind dieses Mal Orphaned Land aus Israel mit dabei. Die Band mischt Progressive Metal mit orientalischen Folk-Einflüssen und gilt längst als die beste und bekannteste Metal-Band des Nahen Ostens. Eintrittskarten für Blind Guardian und Orphaned Land sind unter kartenvorverkauf-trier.de erhältlich. Weitere Informationen zu Blind Guardian findet ihr auf blind-guardian.com.

bg-08

Blind Guardian

Ilydaen am 27.2. in Trier

Komplex, atmosphärisch und oft über weite Strecken instrumental: Post Rock in derzeit in aller Munde. Neben einigen bekannt gewordenen Vertretern tummeln sich derzeit auch allerhand Newcomer in dem Genre.

Auch Ilydaen aus Belgien gehören zu diesen ambitionierten Bands. Am 27. Februar ist die Gruppe live im Mergener Hof in Trier zu sehen. Im Vorprogramm werden Ilydaen dabei von Noir Reva unterstützt, die ebenfalls Post Rock auftischen und jüngst erst als Vorband von Fjørt zu sehen waren. Eröffnet wird der Abend von der lokalen Band Hekaton. Informationen zur Anfahrt gibt es unter mjctrier.de, Einlass ist um 20 Uhr.


Video: youtube.com

Resomus suchen Publikum für Videodreh

Die Trierer Rockband Resomus dreht am kommenden Montag, dem 20. Mai ein Musikvideo zu ihrem Stück „Spiegel Der Seele“. Hierbei soll eine Konzertsituation nachgestellt werden. Die Band sucht dafür noch Komparsen, die das Publikum darstellen.

Los geht es am Montag um 14 Uhr im Exhaus in Trier. Der Dreh soll etwa ein bis zwei Stunden dauern. Es wird um Kleidung in dezenten Farben gebeten.

imgp9902

Resomus