Death Unleashed Tour am 05.12. in Mannheim

Herbst und Winter stecken voller lohnender Konzerte, nicht zuletzt die Fans von härteren Metal-Gangarten kommen dieses Jahr noch gehörig auf ihre Kosten. Dabei spielt auch die Death Unleashed Tour eine Rolle, die vier recht unterschiedliche Metal-Bands durch die Lande führt.

Headliner der Tournee sind Kalmah aus Finnland. Die Melodic-Death-Metal-Band hat man hierzulande schon länger nicht mehr gesehen. Eine Rolle spielt dabei sicher, dass ihr aktuelles Album „Seventh Swamphony“ (CD-Rezension) schon über vier Jahre alt ist. Allein Kalmah dürften für viele Fans schon Grund genug für den Besuch der Tournee sein.

Mit dabei sind auch Nothgard aus Bayern, die ursprünglich im Pagan/Viking-Metal-Spektrum debütierten und mittlerweile Melodic Death Metal mit epischem Einschlag machen. In eine völlig andere Richtung gehen hingegen Heretoir. Die Post-Metal-Band gehört zu den anspruchsvollen und komplexen Interpreten ihres Genres und stellte im März ihr zweites Album „The Circle“ (CD-Rezension) vor.

Abgerundet wird das Lineup schließlich durch die Death-Metal-Newcomer Lost in Grey aus Finnland. Der gesamte Tross macht am 5. Dezember auch im MS Connexion in Mannheim Halt. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr. Weitere Informationen findet ihr unter msconnexion.com oder death-unleashed.de .


Video: youtube.com

Ghost Bath am 11.06. in Saarbrücken

Am 11. Juni zieht es Fans von anspruchsvollem Post- und Black Metal einmal mehr nach Saarbrücken. Dann nämlich ist in der Garage ein interessantes Paket von drei Bands zu Gast, das von niemand anderem als Ghost Bath angeführt wird.

Die US-amerikanische Black-Metal-Band ist auf Europa-Tournee und präsentiert ihr neues Album „Starmourner“ live. Neben Ghost Bath selbst sind zwei hochkarätige Bands aus Deutschland zu sehen.

Dabei handelt es sich zunächst um die Post-Metal-Band Heretoir, die mit ihrem aktuellen Album „The Circle“ in unserer Rezension eine stolze Wertung von 8,5 Punkten einfuhr. Komplettiert wird das Lineup schließlich von der Black-Metal- / Post-Rock-Band King Apathy, die vor kurzem noch als Thränenkind bekannt war.

Jeder der drei Bands hat sich in der Szene bereits ihren Namen gemacht – alle drei zusammen garantieren Freunden der anspruchsvolleren Metal-Klänge einen fulminanten Konzertabend! Einlass zur Veranstaltung ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Weitere Informationen findet ihr unter garage-sb.de.


Video: youtube.com

Rezensionsstatistik 1. Quartal 2017

Im 1. Quartal 2017 sind 24 CD-Rezensionen auf dark-festivals.de erschienen. Die Durchschnittswertung lag in diesem Zeitraum bei 7.31 Punkten.

Die höchste Wertung lag im Quartal bei 8,5 Punkten und wurde zwei Mal vergeben. Erzielt wurde die Punktzahl von der Post-Metal-Band Heretoir mit ihrem Album „The Circle“ (CD-Rezension) sowie von der Shoegaze-Band Last Leaf Down mit „Bright Wide Colder“ (CD-Rezension).

Heretoir – The Circle

Die deutsche Post-Metal-Band Heretoir veröffentlichte ihr Debütalbum im Jahr 2011 und machte in der Folgezeit vor allem live auf sich aufmerksam. Auf ein zweites Album haben die Fans der Band bislang jedoch warten müssen.

Damit ist es nun vorbei: Heretoirs zweites Album „The Circle“ ist fertig und erscheint am 24. März. Wie es sich anhört erfahrt ihr in dieser Rezension.

Weiterlesen

Hexentanz Festival 2014 – Festivalbericht

Vom 1. bis zum 3. Mai 2014 fand im Saarland bereits zum neunten Mal das Hexentanz Festival statt. Auf dem Programm standen drei Festivaltage, 21 Bands und verschiedenste Genres von Metal über Mittelalter-Rock bis hin zu Gothic und Elektronik.

Auf die drei Festivaltage möchte ich in diesem Bericht zurückblicken.

Weiterlesen

Hexentanz Festival 2014

Losheim (Eventgelände), 01. bis 03.05.2014
mit Powerwolf, Saltatio Mortis, Subway to Sally, J.B.O., Letzte Instanz, Blutengel, Project Pitchfork, Eisregen, Megaherz, Welle:Erdball, Dornenreich, Saor Patrol, Diorama, Ragnaröek, Heretoir u.a.

subway-to-sally-05-2014-02

Hexentanz Festival

TNT Open Air 2013 – Festivalbericht

Zum zweiten Mal fand am 22. Juni 2013 das There’s No Tomorrow Open Air, kurz TNT Open Air, statt. Austragungsort war erneut das Kilaneum in Würzburg.

Das ehrenamtlich veranstaltete Black-Metal-Festival hatte in diesem Jahr ein Lineup von insgesamt sieben Bands aufzubieten. Zu sehen waren Helrunar, Agrypnie, Eïs, Heretoir, Apokrypha, A Secret Revealed und Rotovathor.

Eindrücke vom Festival hält dieser Bericht fest.

Weiterlesen