Nightwish: Bassist geht mit Paukenschlag

Die finnische Symphonic-Metal-Band Nightwish gehört zu den weltweit erfolgreichsten Gruppen ihres Genres. Nach 20 Jahren im Dienst der Band hat Bassist Marco Hietala heute seinen Ausstieg bekannt gegeben. Er werde sowohl Nightwish als auch sein öffentliches Leben hinter sich lassen. Seine heutige Stellungnahme nutzte Hietala zu einem Rundumschlag gegen die moderne Musikindustrie. Dort heißt es frei übersetzt:

“Streamingdienste verlangen täglich Arbeit und Kreativität von uns, beteiligen uns aber nur unfair an den Profiten. Gleiches gilt für die Künstler untereinander. Wir sind die Bananenrepublik der Musikindustrie. Die großen Tour-Promoter wollen sogar noch Prozente von unserem eigenen Merchandise-Verkauf, zahlen gleichzeitig aber Dividenden in den Mittleren Osten. (…) Und das sind jetzt nur ein paar Beispiele.”

Weiter habe sich Hietala seit Jahren in seinem Leben nicht mehr wertgeschätzt gefühlt. Nightwish äußerten sich zu Hietalas Stellungnahme nur knapp. Die nächste Tournee werde mit einem Session-Bassisten gespielt. Hietala wünsche man ferner alles Gute, werde den Sachverhalt aber nicht weiter kommentieren.

nightwish-08-2018-06

Marco Hietala

Wacken Open Air 2018 – Festivalbericht

Wacken – das heißt Schlamm ohne Ende, Campen unter extremen Bedingungen, Metal in allen Variationen, nicht endende Ströme kalten Biers, alte Freunde treffen und neue finden. Fast all das stimmte auch in diesen Jahr, bloß der Schlamm ließ auf sich warten. Dank des vorhergehenden Sommers war der Holy Ground trocken wie selten zuvor. Bei praller Sonne und Temperaturen von über 30 Grad wurden Mundschutz und Hut schnell zu begehrten Festival-Accessoires.

Kein Wunder also, dass ebenso wie das Bier auch massenweise das kostenlose Trinkwasser in die Flaschen des Metalbags floss. Die Veranstalter hatten vorsorglich die Anzahl der Entnahmestellen erhöht. Das war auch bitter nötig, waren die Kehlen der meisten Metalfans durch Staub und Mitsingen doch konstant trocken.

Dass dies der Stimmung keinen Abbruch getan hat, dürfte klar sein. Immerhin heizten über 140 Bands auf acht Bühnen den Fans gewaltig ein. Vom 1. bis zum 4. August bekamen die Besucher des Wacken Open Airs von epischem Power Metal über düsteren Black Metal bis hin zu fröhlicher Mittelaltermusik alles auf die Ohren, was die Instrumente hergaben.

Fotolinks: Teil 1 (Mittwoch und Donnerstag) / Teil 2 (Freitag und Samstag)

wacken 2018 23

Wacken Open Air

Weiterlesen

Wacken Open Air 2018 – Teil 2

Wacken, 03. und 04.08.2018
mit Dimmu Borgir, Ghost, In Extremo, In Flames, Nightwish, Children Of Bodom, Die Apokalyptischen Reiter, Doro, Gojira, Sólstafir, Alestorm, Dark Tranquillity, Epica, Knorkator, Steel Panther, Amaranthe, Amorphis, Destruction, Korpiklaani, Madball, Leaves’ Eyes, Skiltron, Wintersun, Diablo Blvd., Dool, Herrschaft, Canterra, Manntra, Persefone, Spoil Engine, Wirtz, Kellermensch u.a.

Fotos von Natalie Laube und Sven Bähr

Link zur Fotogalerie Teil 1
Link zum Festivalbericht

wacken 2018 04

Wacken Open Air

Nightwish mit Musikvideo

Die finnische Symphonic-Metal-Band Nightwish hat aus ihrem kommenden Album “Endless Forms Most Beautiful” den Song “Élan” als Video ausgekoppelt. “Endless Forms Most Beautiful erscheint am 27. März.


Video: youtube.com

Wacken Open Air 2013

Wacken, 01. bis 03.08.2013

wacken open air 2013

Wacken Open Air 2013