Wacken Open Air 2018 – Festivalbericht

Wacken – das heißt Schlamm ohne Ende, Campen unter extremen Bedingungen, Metal in allen Variationen, nicht endende Ströme kalten Biers, alte Freunde treffen und neue finden. Fast all das stimmte auch in diesen Jahr, bloß der Schlamm ließ auf sich warten. Dank des vorhergehenden Sommers war der Holy Ground trocken wie selten zuvor. Bei praller Sonne und Temperaturen von über 30 Grad wurden Mundschutz und Hut schnell zu begehrten Festival-Accessoires.

Kein Wunder also, dass ebenso wie das Bier auch massenweise das kostenlose Trinkwasser in die Flaschen des Metalbags floss. Die Veranstalter hatten vorsorglich die Anzahl der Entnahmestellen erhöht. Das war auch bitter nötig, waren die Kehlen der meisten Metalfans durch Staub und Mitsingen doch konstant trocken.

Dass dies der Stimmung keinen Abbruch getan hat, dürfte klar sein. Immerhin heizten über 140 Bands auf acht Bühnen den Fans gewaltig ein. Vom 1. bis zum 4. August bekamen die Besucher des Wacken Open Airs von epischem Power Metal über düsteren Black Metal bis hin zu fröhlicher Mittelaltermusik alles auf die Ohren, was die Instrumente hergaben.

Fotolinks: Teil 1 (Mittwoch und Donnerstag) / Teil 2 (Freitag und Samstag)

wacken 2018 23

Wacken Open Air

Weiterlesen

Wacken Open Air 2018 – Teil 1

Wacken, 01. und 02.08.2018
mit Danzig, Behemoth, Dirkschneider, Feuerschwanz, Hatebreed, Heilung, Sepultura, Backyard Babies, D’Artagnan, Dokken, Nazareth, Oomph!, Vogelfrey, Watain, Bannkreis, Fish, Skyline, Toxic Holocaust, Tremonti, Dust Bolt, Exit Eden, The Privateer, Deserted Fear, End All, Ingrimm, Todesking, The Flying Scarecrow, The Fright u.a.

Fotos von Natalie Laube und Sven Bähr

Link zur Fotogalerie Teil 2
Link zum Festivalbericht

watain 08-2018 06

Wacken Open Air

Sepultura am 23.2. in Saarbrücken

Eine der bekanntesten Thrash-Metal-Bands Südamerikas tritt in diesem Monat im Saarland auf. Es handelt sich um niemand geringeres als Sepultura, die am 23. Februar in der Garage Saarbrücken zu sind. Die brasilianische Thrash-Metal-Legende ist seit mehr als 25 Jahren aktiv und gilt weltweit als eine der stilprägendsten Gruppen ihres Genres.

Sepultura blicken auf eine bewegte Bandgeschichte zurück, die Zerwürfnisse und Besetzungsänderungen genauso hervorbrachte wie internationale Erfolge und 13 Studioalben. Ihre Fans erwartet in Saarbrücken ein gewohnt kraftvolles Konzert, das mit drei kernigen Vorgruppen (Legion Of The Damned, Flotsam & Jetsam, Mortillery) fast schon die Ausmaße eines kleinen Festivals annimmt.

Eintrittskarten für das Thrash-Spektakel sind unter garage-sb.de erhältlich.

sepultura-01

Sepultura

Sepultura

sepultura_myspace

Grafik: myspace.com

Bandname:
Sepultura
Genre:
Thrash Metal
Land: Brasilien
sepultura_2010

Sepultura (2010)

Sepultura (port. Grab) ist eine der bekanntesten Metal-Bands Brasiliens. Die Thrash-Metal-Gruppe gründete sich 1984 und feierte 1991 mit ihrem vierten Album „Arise“ erste nennenswerte kommerzielle Erfolge. Der große Durchbruch erfolgte 1996 mit dem Album „Roots“. Nach dem Erscheinen von „Roots“ trennte sich die Band von ihrem Sänger Max Cavalera, der daraufhin Soulfly gründete. Neuer Sepultura-Sänger wurde der US-Amerikaner Derrik Green.

Auch wenn „Roots“ kommerziell unübertroffen blieb, feierte die Band auch in den Folgejahren immer wieder internationale Erfolge. Bis heute sind zwölf Sepultura-Alben erschienen. Seit dem Ausstieg von Max Cavaleras Bruder Igor Cavalera (Schlagzeug) im Jahr 2006 ist Paulo Xisto (Bass) das einzige noch in der Band aktive Gründungsmitglied.

Video: youtube.com

Letzte Aktualisierung: 19.5.2013

Rock Area Festival 2010 – Festivalbericht, Teil 2

Samstag, der 31. Juli war der letzte Tag des Rock Area Festivals 2010. Zu sehen gab es unter anderem Arch Enemy, Sacred Reich, Sepultura und Entombed.

Der zweite Teil des Festivalberichts hält die Eindrücke des Tages fest.

Weiterlesen

Rock Area Festival 2010

Freilichtbühne Loreley, 30. und 31.07.2010